Exporo startet mit PROPVEST neue Anlage-Plattform

Autor
Alexander Senger | Aktualisiert am 9. September 2021
Weitersagen:

Das Hamburger Fintech Exporo verfolgt das Ziel, mit seiner neuen Plattform den Markt für Immobilienanlagen nachhaltig zu verändern. Mit PROPVEST erhalten Anleger die Möglichkeit, entweder mit kleinen Beträgen automatisiert mithilfe eines Algorithmus in einen Immobilien-Sparplan anzulegen oder selbstbestimmt in verschiedene Bestandsimmobilien zu investieren.

Exporo hat für PROPVEST bereits im vergangenen Jahr eine Erlaubnis zur Finanzportfolioverwaltung erworben und wird die neue Plattform damit in den breiten Markt für Vermögensauf- und -ausbau führen. Durch die Möglichkeit mit kleinen Beträgen in Bestandsimmobilien anzulegen kann der Anleger mit PROPVEST sein Anlageportfolio breit in Immobilien streuen, um das Risiko seines Portfolios weiter zu diversifizieren.

„PROPVEST ist der erste Roboadvisor für Immobilienanlagen. Das Angebot richtet sich an jeden Anleger – vom Azubi bis zum Zahnarzt – der bei seinem Vermögensauf- und -ausbau auf langfristige Immobilienanlagen setzen will. Um sicherzustellen, dass den Anlegern ein breites Angebot zur Verfügung steht, wollen wir mittelfristig bis zu 10 neue Bestandsimmobilien monatlich auf die Plattform bringen“.

Simon Brunke Co-CEO von Exporo

Dabei öffnet sich die Plattform, die u.a. eigene Bestandsimmobilien für Anleger zur Verfügung stellt, auch für europäische Top Real Estate Asset Manager. Diese Partner können ihr Angebot an professionell verwalteten Immobilien in Toplagen europäischer Großstädte auf der Plattform vorstellen.

PROPVEST – bietet Vorteile für Jeden

Die neue Plattform verschafft einen einfachen Zugang zu Immobilienanlagen und bietet den Anlegern dabei maximale Flexibilität, einen hohen Grad an Diversifikation und die Möglichkeit, Anteile jederzeit auf dem Handelsplatz zur Veräußerung anzubieten. Dabei agiert PROPVEST völlig digital und setzt ausschließlich auf tokenisierte Wertpapiere.

„Es gibt Anleger, die gerne aktiv ihr Immobilienportfolio aufbauen möchten und andere, die eher passiv monatlich mit Immobilien sparen wollen. Mit der PROPVEST Plattform bieten wir für beide Zielgruppen die passende Lösung – und das mit einem sehr einfachen, modernen und überzeugenden Kundenerlebnis, qualitativ hochwertigen Immobilien und attraktiven Renditen“, sagt Leonard Unger, Head of PROPVEST Strategy & Growth.

„PROPVEST ist die konsequente Weiterentwicklung unserer Unternehmensstrategie und stellt die Weichen auf weiteres Wachstum. Wir sehen großes Potential insbesondere für eine jüngere Zielgruppe, die sich zunehmend mit dem Thema Vermögensaufbau auseinandersetzt. Gleichzeitig sind wir davon überzeugt, dass wir durch das Öffnen unserer Plattform für ausgewählte Asset Manager, die ihre Angebote auf die Plattform bringen können, ein überzeugendes Angebot für unsere Anleger zu schaffen“, begründet Simon Brunke das neue Vorhaben von Exporo.

Das Hamburger Fintech Exporo verfolgt das Ziel, mit seiner neuen Plattform den Markt für Immobilienanlagen nachhaltig zu verändern. Mit PROPVEST erhalten Anleger die Möglichkeit, entweder mit kleinen Beträgen automatisiert mithilfe eines Algorithmus in einen Immobilien-Sparplan anzulegen oder selbstbestimmt in verschiedene Bestandsimmobilien zu investieren.

Exporo hat für PROPVEST bereits im vergangenen Jahr eine Erlaubnis zur Finanzportfolioverwaltung erworben und wird die neue Plattform damit in den breiten Markt für Vermögensauf- und -ausbau führen. Durch die Möglichkeit mit kleinen Beträgen in Bestandsimmobilien anzulegen kann der Anleger mit PROPVEST sein Anlageportfolio breit in Immobilien streuen, um das Risiko seines Portfolios weiter zu diversifizieren.

„PROPVEST ist der erste Roboadvisor für Immobilienanlagen. Das Angebot richtet sich an jeden Anleger – vom Azubi bis zum Zahnarzt – der bei seinem Vermögensauf- und -ausbau auf langfristige Immobilienanlagen setzen will. Um sicherzustellen, dass den Anlegern ein breites Angebot zur Verfügung steht, wollen wir mittelfristig bis zu 10 neue Bestandsimmobilien monatlich auf die Plattform bringen“.

Simon Brunke Co-CEO von Exporo

Dabei öffnet sich die Plattform, die u.a. eigene Bestandsimmobilien für Anleger zur Verfügung stellt, auch für europäische Top Real Estate Asset Manager. Diese Partner können ihr Angebot an professionell verwalteten Immobilien in Toplagen europäischer Großstädte auf der Plattform vorstellen.

PROPVEST – bietet Vorteile für Jeden

Die neue Plattform verschafft einen einfachen Zugang zu Immobilienanlagen und bietet den Anlegern dabei maximale Flexibilität, einen hohen Grad an Diversifikation und die Möglichkeit, Anteile jederzeit auf dem Handelsplatz zur Veräußerung anzubieten. Dabei agiert PROPVEST völlig digital und setzt ausschließlich auf tokenisierte Wertpapiere.

„Es gibt Anleger, die gerne aktiv ihr Immobilienportfolio aufbauen möchten und andere, die eher passiv monatlich mit Immobilien sparen wollen. Mit der PROPVEST Plattform bieten wir für beide Zielgruppen die passende Lösung – und das mit einem sehr einfachen, modernen und überzeugenden Kundenerlebnis, qualitativ hochwertigen Immobilien und attraktiven Renditen“, sagt Leonard Unger, Head of PROPVEST Strategy & Growth.

„PROPVEST ist die konsequente Weiterentwicklung unserer Unternehmensstrategie und stellt die Weichen auf weiteres Wachstum. Wir sehen großes Potential insbesondere für eine jüngere Zielgruppe, die sich zunehmend mit dem Thema Vermögensaufbau auseinandersetzt. Gleichzeitig sind wir davon überzeugt, dass wir durch das Öffnen unserer Plattform für ausgewählte Asset Manager, die ihre Angebote auf die Plattform bringen können, ein überzeugendes Angebot für unsere Anleger zu schaffen“, begründet Simon Brunke das neue Vorhaben von Exporo.

Weitersagen:
Autor
Über den Autor Alexander Senger

Alexander Senger ist Geschäftsführer und verantwortet das Online-Marketing von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 2008 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.
Weitere Artikel