Budgetrechner

Startseite » Kredit » Ratgeber » Budgetrechner

Früher oder später muss sich jeder von uns Geld von der Bank leihen. Bei größeren Finanzierungen handelt es sich häufig um den Kauf oder Bau eines Eigenheims oder um die Renovierung einer bestehenden Immobilie, also eine Baufinanzierung. Aber auch bei der Frage, welches Auto man sich leisten kann, oder ob der geplante Konsumkredit noch im finanziellen Rahmen liegt, hilft Ihnen ein moderner Budget-Rechner. Mit ihm können Sie jede Finanzierung exakt planen und die regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben zielgenau gegenüberstellen.

Der Kredit und mein Budget

Reicht das aktuelle Vermögen nicht aus, benötigen viele Geldmittel in Form eines Kredits. Da viele Anschaffungen meist mit hohen Kosten verbunden sind, muss die Frage beantwortet werden: Welches Budget seht mir monatlich eigentlich wirklich zur Verfügung?

Ein Budget-Rechner unterstützt Sie dabei. Mit ihm lassen sich Ihre monatlichen Ausgaben und Einnahmen richtig einzuschätzen. Und mit dieser Einschätzung, der Höhe der monatlichen Tilgungsraten und des Einkommens, dass Sie monatlich beziehen, können Sie genau berechnen, ob Sie sich Ihre bestehenden Wünsche auch problemlos leisten können – oder ob diese gegebenenfalls zu groß für das bestehende Budget sind.

Unser Tipp: Nutzen Sie die Kreditrechner und den Budgetrechner von CAPITALO. So vermeiden Sie Verzögerungen oder gar Ausfälle bei der späteren Kreditrückzahlung – unnötigen Ärger, den Sie sich sparen können.

Online Budgetrechner

So setzten Sie den Budgetrechner richtig ein

Wichtig ist: Sie sollten den Budget-Rechner bereits vor der Finanzierungsanfrage bei Ihrer Bank oder einem anderen Kreditgeber einsetzen, um einen exakten Überblick über Ihre finanziellen Mittel zu bekommen. Grundsätzlich werden bei einer guten ehrlichen Budgetierung die gesamten Einnahmen mit allen Ausgaben verglichen. Die Differenz hieraus ergibt den Betrag, der Ihnen für die zukünftige Tilgungsrate bestenfalls zur Verfügung steht. Diesen sollten Sie unter keinen Umständen überschreiten. Ein moderner Budgetplaner ermöglicht es Ihnen potenziellen Kreditkunden, alle finanziellen Kennzahlen auf einen Blick einzusehen und hiernach zu handeln.

Unser Tipp: Planen Sie innerhalb des monatlich errechneten Budget möglichst einen kleinen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben mit ein. So sind Sie stets auf der sicheren Seite.   

Alle Einnahmen erfassen

Im ersten Schritt werden die gesamten Einnahmen in den Budget-Rechner eingetragen. Wichtig: Notieren Sie nur regelmäßige Einnahmen, wenn es sich um einen langfristigen Kredit handelt. Ein einmaliger Bonus oder unregelmäßige Provisionen sollten daher außer Acht gelassen werden. Zu den Einnahmen gehören beispielsweise die Löhne beider Partner, Mieteinkünfte von einem vermieteten Haus oder einer Wohnung, sonstige Einnahmen wie geringfügige Beschäftigungen, Beihilfen oder Zuschüsse für die Kinder, sowie Unterhaltszahlungen.

Ebenso ist die Angabe wichtig, wie viele Personen in Ihrem Haushalt leben. Damit kann exakt kalkuliert werden, für wie viele Personen das errechnete Gesamteinkommen monatlich ausreichen muss. Haben Sie Kinder, sollten Sie berücksichtigen, dass die Ausgaben für Kinder mit dem Alter – beispielsweise in Schule, Ausbildung oder Studium – eher steigen als sinken.

Ausgaben vollständig erfassen

In Schritt zwei werden die gesamten Ausgaben addiert und festgehalten. Dabei sollten Sie versuchen, so detailliert wie möglich vorzugehen, damit alle Kosten wirklich im Budget erfasst werden. Zu den Ausgaben gehören zunächst alle Kosten für Wohnung oder Haus – beispielsweise Miet-, Strom-, Heiz-, Telefon- und Internetkosten bzw. Nebenkosten. Des Weiteren müssen alle Kosten für Kraftfahrzeuge samt Versicherungen, sowie die monatlichen Benzin- und/oder Stellplatzkosten aufgeführt werden. Neben der Versicherung für das Auto müssen auch alle anderen bestehenden Versicherungen, wie die Haushalts-, Lebens-, Kranken- oder Restschutzversicherung angegeben werden.

Schließlich fallen weitere Kosten der täglichen Lebensführung maßgebend ins Gewicht. Viele Verbraucher unterschätzen bei der Budgetierung ihre alltäglichen Kosten, die beispielsweise durch den Lebensmitteleinkauf, Freizeitaktivitäten oder Kleidung aufkommen. Daher empfiehlt es sich, mindestens für ein bis drei Monate diese Kosten vorab zu dokumentieren. Eine solche Buchführung kann dann für die Eingabe in den Budgetrechner optimal genutzt werden. Wenn Sie Kinder haben, gehören auch Kosten für den Kindergarten, die Schule oder mögliche Alimente zu den bestehenden Ausgaben. Letztlich sind auch bereits bestehende Kreditraten oder Bausparverträge wichtige Kostenpunkte, die bei den Ausgaben notiert werden müssen.

Der perfekte Budgetplan – so klapp es sicher

Schnelligkeit ist fehl am Platz: Nehmen Sie sich für die Auflistung von Ein- und Ausgaben genügend Zeit, damit die Daten so genau wie möglich verwendet werden können.

Plus und minus gleich Netto: Sobald Sie mit der Eingabe fertig sind, stehen im Budgetplan alle relevanten Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Die Differenz aus beiden Kennzahlen ergibt das für Sie monatlich zur Verfügung stehende Netto-Einkommen. Aus diesem Einkommen können Sie dann mit Ihrer Bank oder Ihrem Kreditvermittler die Zins- und Tilgungsrate besprechen. Alternativ ist das Nettobudget natürlich auch wichtig für Ihren Kreditvergleich im Internet.

Tilgungsrate vs. Budget: Im Regelfall wird bei Krediten pro Jahr ein bis zehn Prozent der geliehenen Geldmittel zurückgezahlt. Achten Sie darauf, dass die Tilgungsrate nicht höher ist, als das bestehende verfügbare Budget. Um auf Nummer Sicher zu gehen, sollten Sie nicht das gesamte verfügbare Einkommen für die Tilgung einsetzen.

Puffer als Sicherheit: Idealerweise sollten Sie vom verfügbaren Budget noch einen Puffer abziehen, damit in Notsituationen keine allzu großen Engpässe entstehen. Dieser Puffer kann bis zu 30 Prozent des monatlichen Budgets betragen und sich beispielsweise auch dann bezahlt machen, wenn es zu einer überraschenden Zinserhöhung kommt oder Sie eine geplante Sondertilgung verschieben möchten.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Site Feedback
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.
Newsletter
Mit uns haben Sie Freude am Sparen
Wenn Sie jeden Monat bares Geld sparen und sich den schöneren Dingen des Lebens widmen möchten, ist der Newsletter genau das Richtige für Sie.
Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.
Über 30.000 Leser sind schon dabei - wann fangen Sie an?