Zum Inhalt springen

Sterbegeldversicherung Vergleich: Top-Tarife finden

Geschrieben von Christian Bammert
Stand: Juni 2024
Ihr Versicherungsexperte Thomas Schöll
Tel.: 0162-4782304

Das Sterbegeld ist eine einmalige finanzielle Leistung, die Versicherte direkt oder indirekt über eine Sterbegeldversicherung in Anspruch nehmen können. Es dient dazu, die durch den Todesfall entstehenden Kosten abzudecken und kann je nach Vertrag und Anbieter unterschiedlich hohe Beträge umfassen.

Die Sterbegeldversicherung spielt eine wichtige Rolle bei der finanziellen Entlastung der Hinterbliebenen. Sie bietet eine zuverlässige Absicherung, um die Kosten für die Bestattung zu decken und kann auch für andere notwendige Ausgaben verwendet werden. Viele Menschen entscheiden sich für eine Sterbegeldversicherung, um ihre Angehörigen nicht mit unerwarteten Kosten zu belasten und eine würdevolle Bestattung zu gewährleisten.

Mit dieser einfachen Anleitung sollte es Ihnen leicht fallen, den Sterbegeldversicherung Vergleich zu bedienen und Ihre gewünschte Versicherung online abzuschließen.

  • 1
    Geben Sie Daten zum gewünschten Versicherungsumfang ein

    Tragen Sie alle erforderlichen Informationen über den gewünschten Versicherungsschutz in die vorgesehenen Felder ein, z. B. Art der Versicherung, Versicherungsbeginn, Deckungssumme, gewünschte Leistungen und Daten des Versicherungsnehmers.

  • 2
    Erhalten Sie Tarifangebote und Preise

    Nach Eingabe der Daten zum Versicherungsumfang und -nehmers erhalten Sie eine Übersicht über verschiedene Tarifangebote und Preise, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

  • 3
    Vergleichen und bewerten Sie die Angebote

    Nutzen Sie den Leistungsvergleich, um die verschiedenen Versicherungsangebote auszuwerten. Überlegen Sie dabei, welche Leistungen und Konditionen für Sie besonders wichtig sind. Verwenden Sie den Leistungsumfang-Button, um die wichtigsten Punkte der verschiedenen Versicherungsangebote zu erfahren.

  • 4
    Geben Sie Ihre persönlichen Informationen ein

    Nachdem Sie ein passendes Angebot ausgewählt haben, tragen Sie alle erforderlichen persönlichen Informationen in die vorgesehenen Felder ein, wie Name, Geburtsdatum, Adresse und Kontaktinformationen.

  • 5
    Beantragen Sie die Versicherung online

    Klicken Sie auf "Beantragen", um die ausgewählte Versicherung sofort online abzuschließen.

  • 6
    Erhalten Sie Ihren Online Zugang

    Nach dem erfolgreichen Abschluss der Versicherung erhalten Sie Zugang zu Ihrem persönlichen Online-Bereich. Dort sind alle Versicherungsunterlagen digital und verschlüsselt hinterlegt. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, fremde Versicherungen zu verwalten und einen umfassenden Überblick über Ihre gesamten Versicherungsangelegenheiten zu erhalten.

Wir stellen in unseren Übersichten und Vergleichen alle Versicherungen dar, die damit einverstanden sind, ihre Konditionen zu veröffentlichen und damit vergleichbar zu machen. Dabei werden keine Unternehmen bevorzugt bzw. bessergestellt. Wir erhalten als Plattformbetreiber eine Tippgebervergütung. Wie wir uns finanzieren, erklären wir Ihnen hier.

Unser Kooperationspartner
blau direkt

Sterbegeldversicherung Vergleich

> kostenlos & unverbindlich
Unser Serviceteam in Bückeburg: +49 (0) 5722 – 96 76 56 (Mo.-Fr. von 08:00 bis 16:30 Uhr)

Einer unserer Kunden erwog den Abschluss einer Sterbegeldversicherung.

Dieser Gedanke kam ihm, nachdem er die erheblichen Kosten für die Beerdigung eines nahen Verwandten selbst tragen musste. Wussten Sie, dass eine ordentliche Bestattung in Deutschland mehrere tausend Euro kosten kann? Hier kommt die Sterbegeldversicherung ins Spiel: Sie hilft, diese Kosten vorab mit einem geeigneten Anbieter abzusichern und somit die Angehörigen finanziell zu entlasten.

Beitragsfaktoren

Die Höhe der Beiträge einer Sterbegeldversicherung wird durch verschiedene Faktoren bestimmt, die eng miteinander verknüpft sind. Neben der gewünschten Versicherungssumme spielen das Eintrittsalter und der Gesundheitszustand der zu versichernden Person eine wesentliche Rolle. Je höher die Versicherungssumme und je älter oder gesundheitlich eingeschränkter der Versicherte ist, desto höher fallen in der Regel die Beiträge aus. Ferner können die Wahl des Versicherers und die spezifischen Vertragsbedingungen, wie zum Beispiel die Beitragsdauer oder etwaige Wartezeiten, die Beitragshöhe zusätzlich beeinflussen.

Altersabhängigkeit

Das Eintrittsalter des Versicherten ist ein entscheidender Faktor für die Beitragshöhe einer Sterbegeldversicherung.

Jüngere Versicherte zahlen oft niedrigere Beiträge als ältere Personen.

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko des Todesfalls, was zu höheren Beiträgen in der Sterbegeldversicherung führt. Versicherer berechnen die Beiträge anhand aktuarieller Tabellen, die Sterblichkeitsraten für verschiedene Altersgruppen widerspiegeln.

Ein späterer Eintritt in die Versicherung kann deshalb zu einer finanziellen Mehrbelastung führen—frühzeitige Entscheidungen bieten eine langfristige Absicherung zu günstigen Konditionen.

Beitragsunterschiede

Beitragsunterschiede am Beispiel einer Versicherungssumme von 7.500 Euro und einer Beitragszahlung bis zum 85. Lebensjahr.

Alter bei VertragsabschlussGünstiger AnbieterTeurer Anbieter
20 Jahre6,68 €15,40 €
30 Jahre9,53 €24,87 €
40 Jahre14,03 €28,66 €
50 Jahre21,08 €48,66 €
60 Jahre29,88 €141,32 €
70 Jahre51,32 €144,40 €
80 Jahre119,08 €151,97 €

Gesundheitszustand

Der Gesundheitszustand des Versicherten spielt eine wesentliche Rolle bei der Bestimmung der Beitragshöhe. Krankheiten oder chronische Beschwerden können den Beitrag erheblich erhöhen.

Einige Anbieter führen vor Vertragsabschluss der Sterbegeldversicherung eine umfassende Gesundheitsprüfung durch. Andere bieten Tarife ohne Gesundheitsprüfung an, verlangen jedoch höhere Beiträge.

Bei schwerwiegenden Vorerkrankungen kann der Abschluss einer Sterbegeldversicherung erschwert sein. Manche Anbieter lehnen solche Anträge sogar komplett ab.

Allerdings gibt es auch Tarife mit einer vereinbarten Wartezeit. Hier erfolgt die Auszahlung erst nach einer bestimmten Zeitspanne ab Vertragsbeginn.

Für Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen kann diese Variante attraktiv sein. Sie bietet trotz höherer Beiträge Zugang zu einer Sterbegeldversicherung.

In jedem Fall sollten Sie ehrlich über Ihren Gesundheitszustand informieren. Falschangaben können zur Leistungskürzung oder Vertragskündigung führen.

Leistungen im Todesfall

Im Todesfall wird die vereinbarte Versicherungssumme an die im Vertrag benannten Bezugsberechtigten ausgezahlt. Diese Summe dient hauptsächlich zur Deckung der Bestattungskosten, kann aber auch für andere Ausgaben verwendet werden.

Die Auszahlung der Sterbegeldversicherung erfolgt in der Regel schnell und unkompliziert, sodass die Hinterbliebenen rasch finanziell entlastet werden.

Auszahlung der Versicherungssumme

Sobald der Todesfall eingetreten ist, muss der Versicherungsanbieter umgehend informiert werden, damit der Auszahlungsprozess eingeleitet werden kann. Es ist wichtig, alle notwendigen Unterlagen wie den Totenschein bereitzuhalten.

Die Auszahlung der Versicherungssumme erfolgt in der Regel schnell und unbürokratisch nach eingehender Prüfung der vorgelegten Dokumente.

Je nach Vertrag kann es eine vereinbarte Wartezeit geben, nach deren Ablauf die volle Versicherungssumme zur Verfügung steht.

Einige Verträge bieten auch die Möglichkeit einer Sofortauszahlung bei Unfalltod, wodurch die finanzielle Entlastung noch schneller gewährleistet ist.

Auch bevorstehende Pflegekosten können durch eine Sterbegeldversicherung teilweise mit abgedeckt werden. Auf diese Weise werden nicht nur die Bestattungskosten, sondern auch andere finanzielle Belastungen, die durch Pflege auf die Angehörigen zukommen könnten, abgefedert. Dies schafft zusätzliche Sicherheit und Stabilität für die Familie in schwierigen Zeiten.

Besonderen Wert sollte man auf die Klarheit der Bezugsberechtigung legen, da Missverständnisse hier den Auszahlungsprozess verzögern könnten.

Sterbegeldversicherungen sind besonders wichtig für Personen, die keine Ersparnisse für ihre Beerdigungskosten haben. Ältere Menschen oder Menschen mit gesundheitlichen Problemen können von den Vorteilen dieser Versicherung profitieren, da sie für finanzielle Entlastung im Todesfall sorgt. Beiträge sind oft an das Eintrittsalter und den Gesundheitszustand geknüpft, weshalb ein früher Versicherungsbeginn finanziell vorteilhafter sein kann.

Abgesehen von der Bestattungskostenabdeckung bietet die Versicherung oft Flexibilität, Teile der Summe bereits zu Lebzeiten für bestimmte Zwecke zu nutzen. Selbstverständlich geht dies immer mit einer eingehenden Beratung einher, um Missbrauch zu verhindern.

Nutzung vorab

Einige Sterbegeldversicherungen bieten die Möglichkeit, Teile der Versicherungssumme bereits zu Lebzeiten in Anspruch zu nehmen, um bestimmte finanzielle Bedürfnisse abzudecken.

Zusätzlich zum klassischen Sterbegeld bieten einige Versicherungen auch weitere Leistungen an, wie etwa Unterstützung bei der Organisation der Bestattung oder sogar psychologische Hilfe für die Hinterbliebenen. Diese umfassenden Leistungen tragen dazu bei, den Prozess der Trauerbewältigung zu erleichtern und betonen die Bedeutung einer rechtzeitig abgeschlossenen Versicherung.

Diese Option kann besonders hilfreich sein, wenn unerwartete Ausgaben anfallen oder eine schwere Krankheit diagnostiziert wird.

Vorabnutzung ermöglicht es, finanzielle Belastungen zu reduzieren und für notwendige medizinische Maßnahmen aufzukommen.

Dies kann jedoch auch bedeuten, dass die endgültige Versicherungssumme, die im Todesfall ausgezahlt wird, entsprechend reduziert wird.

Daher sollte die Verwendung der vorab genutzten Beträge gut überlegt und nur nach ausführlicher Beratung mit dem Anbieter der Sterbegeldversicherung in Betracht gezogen werden, um finanzielle Konsequenzen abzuwägen.

Letztlich bietet die vorzeitige Nutzung eine flexible Lösung für Versicherte, die in besonderen Lebenssituationen finanzielle Unterstützung benötigen. Eine präzise Abstimmung mit dem Versicherer ist hierbei unerlässlich, um Missverständnisse zu vermeiden.

Verschiedene Bestattungsarten

Es gibt verschiedene Bestattungsarten, die je nach persönlichen Vorlieben und kulturellen Traditionen gewählt werden können:

  • Erdbestattung: Die traditionelle Form der Bestattung, bei der der Verstorbene in einem Sarg in einem Erdgrab beigesetzt wird.
  • Feuerbestattung: Der Verstorbene wird in einem Krematorium eingeäschert, und die Asche wird in einer Urne beigesetzt oder verstreut.
  • Seebestattung: Die Asche des Verstorbenen wird in einer speziellen Seeurne im Meer beigesetzt.
  • Baumbestattung: Die Asche wird in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt, oft in einem dafür vorgesehenen Waldgebiet.
  • Anonyme Bestattung: Der Verstorbene wird ohne namentliche Kennzeichnung beigesetzt, oft in einem Gemeinschaftsgrab.
  • Diamantbestattung: Ein Teil der Asche wird in einen synthetischen Diamanten umgewandelt, der als Erinnerungsschmuck getragen werden kann.
  • Weltraumbestattung: Ein kleiner Teil der Asche wird in den Weltraum geschickt, wo sie entweder in der Umlaufbahn verbleibt oder in die Atmosphäre zurückkehrt und verglüht.

Wartezeiten und Gesundheitsprüfung

Für viele Sterbegeldversicherungen sind Wartezeiten eine gängige Praxis, bei der die Versicherung erst nach Ablauf einer bestimmten Zeit vollständig greift.

Es ist daher ratsam, beim Abschluss einer Sterbegeldversicherung die jeweiligen Wartezeiten (sofern vorhanden) zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass die gewünschte Absicherung zum richtigen Zeitpunkt besteht.

Auch Begriffe wie „sofortige Deckung“ und „ohne Wartezeit“ sollten genauer hinterfragt und der ‚kleingedruckte Vertragstext‘ geprüft werden.

Optionen ohne Wartezeit

Eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit bietet sofortigen Schutz und ist daher besonders attraktiv für Menschen, die kurzfristig Vorsorge treffen möchten.

  1. Keine Wartezeit: Der Versicherungsschutz beginnt unmittelbar nach Vertragsabschluss.
  2. Sofortige Auszahlung: Im Todesfall erfolgt die Auszahlung der Versicherungssumme ohne Verzögerung.
  3. Keine Gesundheitsprüfung: Einige Tarife verzichten auf eine Gesundheitsprüfung, was den Abschluss erleichtert.
  4. Flexibilität: Diese Optionen bieten finanzielle Sicherheit auch bei bestehenden gesundheitlichen Problemen.Diese Versicherungen sind oft teurer, da das Risiko für die Anbieter höher ist.Vor dem Abschluss einer solchen Versicherung ist es empfehlenswert, verschiedene Angebote gründlich zu vergleichen und professionellen Rat einzuholen.

Anforderungen an die Gesundheit

Gesundheitsprüfungen sind oft ein integraler Bestandteil.

Typischerweise muss der Versicherungsnehmer einen Fragenkatalog zu seiner Gesundheit ausfüllen. Dies kann Informationen zu bestehenden Krankheiten, Medikamenteneinnahmen oder Krankenhausaufenthalten umfassen. Wichtig ist es, hierbei wahrheitsgemäße Angaben zu machen, da falsche Angaben im schlimmsten Fall zur Verlust des Versicherungsschutzes führen können.

Manche Versicherer fordern auch ärztliche Untersuchungen.

Die Anforderungen variieren je nach Anbieter und gewünschter Versicherungssumme. Während einige Anbieter nur eine Selbstauskunft verlangen, können andere detailliertere Unterlagen oder ein ärztliches Attest fordern.

Vor dem Abschluss einer Sterbegeldversicherung sollte man genau prüfen, welche Gesundheitsangaben erforderlich sind und ob gegebenenfalls ärztliche Bescheinigungen notwendig sind. Auch der aktuelle Gesundheitszustand des Abschlussinteressenten spielt eine Rolle bei der Beitragskalkulation und der Vertragsannahme durch die Versicherung.

Alternativen zur Sterbegeldversicherung

Eine Möglichkeit, anstelle einer Sterbegeldversicherung vorzusorgen, ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung. Diese bietet oft höhere Versicherungssummen und kann insbesondere jungen Familien helfen, finanzielle Sicherheit im Todesfall zu gewährleisten.

Zusätzlich stellen Kapitallebensversicherungen eine Option dar, da sie sowohl Todesfallschutz als auch eine Sparkomponente bieten.

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung bietet umfassenden Todesfallschutz.

Im Falle des Todes des Versicherten zahlt die Risikolebensversicherung eine vorher festgelegte Summe an die Hinterbliebenen aus. Dies hilft, den finanziellen Verlust, den der Tod des Hauptverdieners verursachen kann, zu kompensieren. Durch die höhere Versicherungssumme im Vergleich zur Sterbegeldversicherung ist sie besonders geeignet, um Familienfinanzen zu stabilisieren und Schulden abzuzahlen.

Ein großer Vorteil ist die Flexibilität der Vertragslaufzeit.

Die Versicherung kann für eine bestimmte Dauer – wie bis die Kinder erwachsen sind oder bis die Hypothek abbezahlt ist – abgeschlossen werden. Dadurch kann sie exakt an Ihre Versicherungsbedürfnisse angepasst werden.

Andererseits endet der Schutz mit dem Vertragsende, und es erfolgt keine Auszahlung, wenn der Versicherte die Laufzeit überlebt. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zur Sterbegeldversicherung, die bis zum Lebensende gilt. Diese Klarheit macht die Risikolebensversicherung zu einer strategischen Wahl für viele Familien.

KriteriumRisikolebensversicherungSterbegeldversicherung
ZielAbsicherung der Hinterbliebenen bei Tod des HauptverdienersDeckung der Bestattungskosten
VersicherungssummeHöher, variabelFixiert, oft geringer
VertragslaufzeitBefristet, z.B. bis zu einem bestimmten Alter oder EreignisUnbefristet, gilt lebenslang
GesundheitsprüfungNotwendigHäufig notwendig, aber auch ohne möglich
BeitragskostenNiedriger bei gleichem Alter und GesundheitszustandTendenziell höher
WartezeitenIn der Regel keineKann Wartezeiten enthalten, auch Option ohne Wartezeit verfügbar
Nutzung vorab/ZweckbindungAuszahlung der Summe bei Tod, keine Nutzung vorab möglichTeilweise Nutzung vorab möglich, z.B. für medizinische Ausgaben
Besondere LeistungenKeine finanziellen Vorteile nach VertragsendeKann auch organisatorische Unterstützung und psychosoziale Hilfe bieten
Einsatz fürFamilien mit finanziellen VerpflichtungenErsparnisarme Personen für Bestattungskosten
SchonvermögenNeinJa, wird nicht auf Sozialleistungen angerechnet

Schonvermögen und Schutz

Die Sterbegeldversicherung hat den Vorteil, als Schonvermögen anerkannt zu werden und schützt somit das eigene Erbe.

  • Schonvermögen: Diese Versicherung kann vor dem Zugriff durch Sozialämter bei Bedürftigkeit schützen.
  • Lebenslange Absicherung: Sie bietet Schutz bis zum Lebensende, unabhängig vom Gesundheitszustand.
  • Finanzielle Entlastung: Hinterbliebene werden vor hohen Bestattungskosten bewahrt und erleben weniger finanziellen Druck.

Im Vergleich zu anderen Versicherungen bietet die Sterbegeldversicherung Sicherheit und Stabilität.

Es ist ratsam, die individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten sorgfältig abzuwägen, bevor man sich für eine Versicherung entscheidet.

FAQ zur Sterbegeldversicherung

Was ist die beste Sterbegeldversicherung?

Die Sterbegeldversicherung deckt Beerdigungskosten und ist seit dem Wegfall des gesetzlichen Sterbegeldes 2004 in Deutschland sinnvoll. Eine gute Versicherung hat geringe Verwaltungsgebühren, transparente Bedingungen, flexible Beitragshöhen und die Möglichkeit zur vorzeitigen Abzahlung. Vergleichen Sie sorgfältig die Wartezeiten, Versicherungssummen und Altersgrenzen. Eine gründliche Analyse und der Vergleich verschiedener Anbieter sind unerlässlich, um die passende Versicherung zu finden.

Ist es sinnvoll eine Sterbegeldversicherung zu haben?

Eine Sterbegeldversicherung bietet finanzielle Sicherheit für Angehörige im Todesfall und verhindert unnötige Schulden. Sie deckt Kosten wie Bestattung, Trauerfeier und Grabpflege ab. Ein Vergleich der Beiträge und Leistungen ist wichtig, da es Unterschiede zwischen den Versicherungen gibt. Wer sich gut informiert, findet die passende Lösung und kann von zusätzlichen Vorteilen profitieren.

Wie hoch sollte man eine Sterbegeldversicherung sein?

Eine Sterbegeldversicherung entlastet Hinterbliebene finanziell im Todesfall. Die Versicherungssumme sollte die Beerdigungskosten, die in Deutschland zwischen 5.000 und 10.000 Euro variieren, sowie zusätzliche Ausgaben wie Nachlassgebühren, Trauerkleidung und Bewirtung abdecken. Empfohlen wird eine Summe zwischen 10.000 und 15.000 Euro, um auch unvorhergesehene Kosten zu berücksichtigen und die finanzielle Belastung der Hinterbliebenen zu minimieren.

Reicht das Sterbegeld der Krankenkasse aus?

Das Sterbegeld der Krankenkasse wurde in Deutschland im Jahr 2004 abgeschafft. Bis zu diesem Zeitpunkt erhielten Hinterbliebene eine einmalige Zahlung, die jedoch oft nicht ausreichte, um die gesamten Bestattungskosten zu decken. Heutzutage müssen Angehörige die Kosten für eine Bestattung selbst tragen, was schnell mehrere tausend Euro betragen kann. Eine private Sterbegeldversicherung kann hier Abhilfe schaffen, indem sie eine finanzielle Absicherung bietet und die Hinterbliebenen vor hohen Ausgaben bewahrt. Daher ist es sinnvoll, die verschiedenen Angebote zu vergleichen und eine passende Versicherung abzuschließen, um im Ernstfall gut vorbereitet zu sein.

Ist es möglich, die Wartezeit in der Sterbegeldversicherung zu umgehen?

Ja, es ist möglich, die Wartezeit in der Sterbegeldversicherung zu umgehen, allerdings hängt dies von den spezifischen Bedingungen des Versicherungsanbieters ab. Einige Versicherer bieten Tarife ohne Wartezeit an, bei denen die Versicherungssumme sofort nach Vertragsabschluss im Todesfall ausgezahlt wird. Diese Tarife sind oft mit höheren Beiträgen verbunden, da das Risiko für den Versicherer größer ist. Es gibt auch spezielle Angebote für Personen mit bestimmten gesundheitlichen Voraussetzungen, bei denen keine Wartezeit erforderlich ist. Es ist ratsam, verschiedene Angebote zu vergleichen und die Vertragsbedingungen genau zu prüfen, um die beste Option für die individuellen Bedürfnisse zu finden.

Wie lange dauert die Beitragszahlung für die Sterbegeldversicherung?

Die Dauer der Beitragszahlung für eine Sterbegeldversicherung variiert je nach Anbieter und Vertragsbedingungen. Versicherte können oft zwischen Zahlungszeiträumen von wenigen Jahren bis hin zu lebenslangen Zahlungen wählen. Flexible Modelle ermöglichen Zahlungen bis zu einem bestimmten Alter, etwa bis zum 65. oder 85. Lebensjahr. Kürzere Zahlungszeiträume führen zu höheren monatlichen Beiträgen, während längere Zeiträume die monatliche Belastung reduzieren. Es ist wichtig, die Optionen sorgfältig zu prüfen und die passende Wahl zu treffen.

Diese Seite wurde verfasst von:
Christian Bammert

Christian Bammert verantwortet Marketing & Vertrieb von CAPITALO und unterstützt unsere Kooperationspartner bei der Vermarktung ihrer Produkte. Christian arbeitet seit vielen Jahren in der Finanzbranche und hat sehr gute Kontakte zu Banken und Medien.