Zum Inhalt springen

Baufinanzierung Vergleich: Aktuelle Angebote

Redaktion: Christian Bammert
Stand: Juni 2024
Vergleich: Beste Konditionen für Ihre Baufinanzierung
Seriös: Baufinanzierung beim Testsieger
Persönlich: Beratung vor Ort oder per Video-Call

Ein Baufinanzierung Vergleich hilft Ihnen, die besten Konditionen für Ihr Baudarlehen zu finden und verschiedene Angebote zu vergleichen. Nutzen Sie unseren Baufinanzierungsrechner, um Ihre persönlichen Hypothekenzinsen und Tilgungsraten zu berechnen und so die ideale Finanzierung für Ihr Eigenheim zu sichern.

Bevor allerdings die geeignete Wunschimmobilie gefunden ist und eine passende Baufinanzierung dazu steht, vergehen nicht selten viele Monate. Bei einer Baufinanzierung gilt es schließlich viele Punkte zu beachten. Das Wichtigste dabei: Gründlich und sorgfältig planen, gut informieren und die verschiedenen Finanzierungsangebote genau vergleichen. Schließlich möchten Sie beim Traum vom Eigenheim lieber auf Nummer Sicher gehen.

Eine Baufinanzierung ist ein meist langfristig angelegter Kredit für den Erwerb, den Kauf oder den Neubau einer Immobilie. Dafür gibt es verschiedenste Möglichkeiten mit ebenso vielen Angeboten.

In Deutschland können Sie Ihre Baufinanzierung bei Banken, Versicherungen und Finanzmaklern, Bausparkassen, oder über Landesförderinstitute abschließen. Hierzu bieten die einzelnen Kreditinstitute viele Finanzierungsmodelle mit unterschiedlichen Konditionen bzw. Rahmenbedingung an.

Der Klassiker bei der Baufinanzierung ist das Immobiliendarlehen. Es kann als Annuitätendarlehen, als Festdarlehen oder als Volltilgerdarlehen abgeschlossen werden. Die genauen Konditionen für ein Darlehen bemessen sich meist am Risiko des Kunden bzw. dessen Bonität.

Alle Banken vergleichen
  • Beste Bauzinsen sichern
  • Über 500 Banken im Vergleich
  • Persönliche Beratung vor Ort
TOP-Kreditvermittler

Unsere Baufinanzierer

Bis zu 500 Banken vergleichen

Baufinanzierung mit Interhyp

Jetzt anfragen
Mit persönlicher Beratung
Ihre Vorteile mit Interhyp-Experten

Weil es nie verkehrt ist, auf die Nummer eins zu setzen. Vertrauen Sie auf den Spezialisten für Baufinanzierung. Nicht von ungefähr haben bereits über eine Million Menschen ihre Immobilien mit Interhyp finanziert. Auf dem Weg in Ihre eigenen vier Wände erwartet Sie neben langjähriger Erfahrung:

  • Neutraler Vergleich von 500 Darlehensgebern
  • Mehr als 20 Jahre Erfahrung
  • Persönliche Beratung digital und vor Ort
  1. Unverbindlich anfragen: Direkt über das Antragsformular. Das verpflichtet Sie zu nichts und ist kostenlos.
  2. Angebote besprechen: Innerhalb eines Werktages meldet sich Ihr Berater / Ihre Beraterin bei Ihnen. Nach der persönlichen Beratung zu Ihrem Vorhaben erhalten Sie maßgeschneiderte Angebote.
  3. Einfach abschließen: Ihr Berater / Ihre Beraterin regelt die Formalitäten mit dem Darlehensgeber. Sie erhalten den Finanzierungsvertrag zur Unterschrift.
Mehrfach ausgezeichnet

Baufinanzierung mit Baufi24

Jetzt anfragen
Mit persönlicher Beratung
Ihre Vorteile mit Baufi24-Experten

Baufi24 ist einer der größten deutschen Baufinanzierer und spezialisiert auf Baufinanzierung, Bausparen und günstige Kredite. Die unabhängigen Berater von Baufi24 vergleichen die Angebote von über 500 Banken und finden das optimale Zinsangebot für Ihre Immobilie – kostenfrei, deutschlandweit und gerne vor Ort.

  • Neutraler Vergleich von 500 Darlehensgebern
  • Mehr als 12 Jahre Erfahrung
  • Persönliche Beratung digital und vor Ort
  1. Unverbindlich anfragen: Direkt über das Antragsformular. Alle Angebote und Zinsvergleiche für Ihre Finanzierung sind garantiert kostenfrei und unverbindlich.
  2. Beratung online oder vor Ort: In der Regel ruft Sie der zuständige Finanzierungsberater innerhalb von 24 Stunden an und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen. Je nach Wunsch erstellt er erste Finanzierungsvorschläge oder vereinbart mit Ihnen einen gemeinsamen Beratungstermin.
  3. Einfach abschließen: Ihr Berater / Ihre Beraterin regelt die Formalitäten mit dem Darlehensgeber. Sie erhalten den Finanzierungsvertrag zur Unterschrift.

Was ist eine Baufinanzierung?

Eine Baufinanzierung, die häufig als Hypothek abgeschlossen wird, ist eine spezielle Form der Finanzierung, die den Erwerb oder Bau einer Immobilie mit einer festgelegten Sollzinsbindung ermöglicht.

Für Baufinanzierungsinteressierte, Baufinanzierung ist die Finanzierung eines Bauvorhabens.

Sie umfasst in der Regel ein Darlehen, das durch die Immobilie abgesichert wird und über einen längeren Zeitraum zurückgezahlt werden muss.

Die monatlichen Raten setzen sich aus Zinszahlungen und Tilgungen zusammen, deren Höhe von verschiedenen Faktoren, wie der Laufzeit des Baudarlehens, abhängt.

Zu diesen Faktoren gehören der Zinssatz, die Laufzeit und der Eigenkapitalanteil des Kreditnehmers.

Eine gut geplante Baufinanzierung berücksichtigt alle individuellen finanziellen Aspekte, mögliche zukünftige Entwicklungen und beinhaltet eine passende Sollzinsbindung.

Beispiel für ein Annuitätendarlehen

Darlehensbetrag: 200.000 Euro
Effektiver Jahreszins: 3,0 %
Anfängliche Tilgung: 2,0 %
Laufzeit: 20 Jahre

Berechnung der monatlichen Rate

  1. Anfängliche Tilgung pro Jahr:
    2,0 % von 200.000 Euro = 4.000 Euro
  2. Zinszahlung im ersten Jahr:
    3,0 % von 200.000 Euro = 6.000 Euro
  3. Gesamtbelastung im ersten Jahr:
    Zinszahlung + Tilgung = 6.000 Euro + 4.000 Euro = 10.000 Euro
  4. Monatliche Rate:
    10.000 Euro / 12 Monate = 833,33 Euro

Verlauf der Zahlungen

Im ersten Monat beträgt die Rate 833,33 Euro, davon entfallen 500 Euro auf die Zinsen (3,0 % von 200.000 Euro / 12) und 333,33 Euro auf die Tilgung. Im zweiten Monat wird der Zinsanteil auf den verbleibenden Darlehensbetrag berechnet, der durch die Tilgung des ersten Monats reduziert wurde.

Monat 1:

  • Zinsanteil: 500 Euro
  • Tilgungsanteil: 333,33 Euro
  • Restschuld: 200.000 Euro – 333,33 Euro = 199.666,67 Euro

Monat 2:

  • Zinsanteil: 499,17 Euro (3,0 % von 199.666,67 Euro / 12)
  • Tilgungsanteil: 334,16 Euro
  • Restschuld: 199.666,67 Euro – 334,16 Euro = 199.332,51 Euro

Wichtige Faktoren für die Baufinanzierung

Die Wahl des passenden Zinssatzes beeinflusst maßgeblich die Gesamtkosten Ihrer Baufinanzierung.

Neben dem Zinssatz spielen auch die Laufzeit und der Eigenkapitalanteil eine entscheidende Rolle, um günstige Konditionen zu erzielen.

Planen Sie sorgfältig und berücksichtigen Sie zukünftige finanzielle Entwicklungen sowie aktuelle Angebote, um das beste Angebot für Ihre Baufinanzierung zu finden.

Eigenkapital

Eigenkapital wirkt sich direkt auf die Konditionen Ihrer Baufinanzierung aus, indem es das Kreditrisiko reduziert.

Mehr Eigenkapital führt in der Regel zu besseren Hypothekenzinsen und geringeren Gesamtkosten.

Institutionen sehen Eigenkapital als Sicherheitsfaktor, wodurch die Zinsaufschläge bei einem höheren Eigenkapitalanteil sinken. Dies macht die Finanzierung langfristig günstiger und stabiler.

Auch geringere Monatsraten und eine verkürzte Laufzeit können durch einen höheren Eigenkapitalanteil erreicht werden. Dies ermöglicht Ihnen, schneller schuldenfrei zu sein und spart nebenbei Zinskosten über die gesamte Laufzeit.

Bauzinsen-Vergleich

Ein Bauzinsen-Vergleich kann Ihnen dabei helfen, die besten Konditionen und das attraktivste Angebot für Ihre Baufinanzierung zu ermitteln.

Ein niedriger Zinssatz reduziert Ihre monatlichen Raten und die Gesamtkosten.

Daher ist es essenziell, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen, um das günstigste Darlehen zu finden. Das beste Angebot kann große finanzielle Vorteile bringen. Dies gilt insbesondere in Zeiten steigender Zinsen, in denen kleine Unterschiede große Auswirkungen haben können.

Nutzen Sie Online-Rechner und Beratungsdienstleistungen, um sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen. So stellen Sie sicher, dass Sie das beste Angebot am Markt auswählen und langfristig Kosten sparen.

Tilgungsrate

Die Tilgungsrate bezeichnet den Anteil der monatlichen Rate, der zur Rückzahlung des Darlehens dient.

Je höher die Tilgungsrate, desto schneller verringert sich die Restschuld des Baukredits. Dies bedeutet, dass Sie schneller schuldenfrei sind und insgesamt weniger Zinsen zahlen. Daher kann es sinnvoll sein, von Anfang an eine höhere Tilgungsrate zu wählen, wenn es Ihr Budget zulässt.

Allerdings erhöht eine höhere Tilgungsrate auch die monatlichen Raten. Es ist wichtig, die finanzielle Belastung realistisch einzuschätzen und genügend finanziellen Spielraum zu lassen. Ein zu hoher Anteil der Einkünfte für die Tilgung könnte bei unvorhergesehenen Ausgaben zu Schwierigkeiten führen.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Tilgungsrate während der Laufzeit des Baudarlehens anzupassen. Viele Banken bieten flexible Anpassungen der Tilgungsrate, um auf veränderte Lebenssituationen reagieren zu können. Klären Sie solche Optionen vor Vertragsabschluss, um finanzielle Spielräume über die Jahre hinweg zu sichern.

Nebenkosten beim Immobilienkauf

Beim Kauf einer Immobilie fallen neben dem Kaufpreis auch diverse Nebenkosten an. Eine häufig unterschätzte Position sind die Notar- und Grundbuchgebühren, die in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben sind.

Daneben ist die Grunderwerbsteuer eine obligatorische Abgabe, die in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich hoch ausfällt.

Solide Kalkulation und Kenntnisse über diese Nebenkosten sind essenziell, um finanzielle Überraschungen zu vermeiden. Darüber hinaus sollten Kaufnebenkosten wie Maklergebühren und eventuell anfallende Gutachterkosten einkalkuliert werden.

Um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben, ist es ratsam, ein detailliertes Budget aufzustellen. Auch sollten Rücklagen für Renovierungen oder Umzugskosten berücksichtigt werden, um eine vollständige und nachhaltige Finanzierung sicherzustellen. So bleibt der Traum vom Eigenheim eine Freude und wird nicht zur finanziellen Last.

Nebenkosten beim Hauskauf: Baufinanzierung Beispielrechnung

Nebenkosten beim HauskaufProzentsatzBetrag
Kaufpreis Haus450.000 Euro
Maklerprovision3,0 %13.500 Euro
Grunderwerbssteuer4,0 – 6,0 %18.000 – 27.000 Euro
Notar- und Grundbuchkosten1,5 %6.750 Euro
Nebenkosten gesamt8,5 – 10,5 %38.250 – 47.250 Euro
Zusätzliche Nebenkosten (optional)
Erschließung des Grundstücks10.000 Euro
Gutachterkosten2.500 Euro
Diese Tabelle zeigt die möglichen Nebenkosten beim Kauf eines Hauses mit einem Kaufpreis von 450.000 Euro. Die Prozentsätze und Beträge sind beispielhaft und können je nach Region und individuellen Bedingungen variieren.

Zinsbindung optimal wählen

Die Wahl der richtigen Sollzinsbindung ist entscheidend, um langfristige finanzielle Spielräume und Zinssicherheit zu gewährleisten. Bei einer langfristigen Zinsbindung sind die Zinsen häufig höher, bieten jedoch Schutz vor zukünftigen Zinserhöhungen.

Kurze Zinsbindungen hingegen ermöglichen flexible Anschlussfinanzierungen, bergen aber das Risiko steigender Zinsen.

Langfristige Bindung

Eine langfristige Zinsbindung bietet Vorteile.

Mit einer Zinsbindung über zehn Jahre oder mehr sichern Sie sich gegen Schwankungen am Zinsmarkt ab. Das bedeutet durchgängig kalkulierbare monatliche Raten und keine finanziellen Überraschungen, selbst wenn das allgemeine Zinsniveau steigt. Besonders in Phasen wirtschaftlicher Unsicherheiten kann dies von Vorteil sein.

Planungssicherheit ist von großer Bedeutung.

Bedenken Sie jedoch, dass Banken für langfristige Zinsbindungen oft Zinsaufschläge erheben. Zudem könnte eine spätere Umschuldung zu ungünstigeren Konditionen führen, falls die Hypothekenzinsen nach der Bindungsfrist gesunken sind.

Eine ausgewogene Entscheidung zwischen Zinssicherheit und flexibler Anpassungsmöglichkeit sorgt für eine nachhaltige Baufinanzierung. Vor allem durch umfassende Beratung lässt sich die ideale Zinsbindungsdauer bestimmen, die zu Ihren individuellen finanziellen Bedürfnissen und Ihrem Risikoprofil passt.

Variable Zinsoptionen

Variable Zinsoptionen bieten eine flexible Alternative zu den klassischen festverzinslichen Hypotheken, die viele Eigenheimbesitzer bevorzugen.

Die Zinssätze können sich je nach Marktentwicklung ändern.

Dies kann Vorteile bringen, wenn die Zinsen insgesamt sinken, da dies zu niedrigeren monatlichen Raten führen kann. Allerdings besteht auch das Risiko, dass die Zinsen steigen und somit die Finanzierung teurer wird.

Bei variablen Zinsoptionen ist es entscheidend, ein gutes Verständnis für die möglichen Marktentwicklungen zu haben. Sprechen Sie mit unseren Finanzierungsexperten, um die Vor- und Nachteile variabler Zinsen für Ihre Baufinanzierung zu bewerten. Sie helfen Ihnen, eine fundierte Entscheidung zu treffen, die zu Ihrem finanziellen Profil und Ihren langfristigen Zielen passt.

Baufinanzierung: Wo stehen die Hypothekenzinsen aktuell?

Der heutige Stand der Hypothekenzinsen ist insbesondere für angehende Immobilienkäufer von großem Interesse. Generell lassen sich verschiedene Trends beobachten.

Seit 2022 haben die Bauzinsen weltweit eine deutliche Aufwärtsbewegung erlebt, was auf verschiedene wirtschaftliche Faktoren zurückzuführen ist. Hierzu zählen insbesondere die Zinserhöhungen durch die Zentralbanken, um der steigenden Inflation entgegenzuwirken.

Aktuell liegen die Hypothekenzinsen für kurzfristige Darlehen oft um die 3%, während für langfristige Baufinanzierungen Zinsen zwischen 3,5% und 4,5% zu erwarten sind. Dennoch variieren die genauen Konditionen je nach Kreditinstitut und individueller Bonität des Kreditnehmers.

Um die bestmöglichen Konditionen für Ihre Baufinanzierung zu erhalten, empfiehlt sich ein umfassender Vergleich der angebotenen Zinsen und Angebote. Unser Baufinanzierungsrechner stellt Ihnen hierbei wertvolle Unterstützung bereit und hilft Ihnen, den optimalen Zinssatz zu ermitteln.

Aktuelle Konditionen

Darlehensgröße (€) Sollzinsbindung Zinsen ab (%)
<= 50.000 5 Jahre ab 3,37%
10 Jahre ab 3,21%
15 Jahre ab 3,37%
20 Jahre ab 3,57%
> 50.000 bis <= 100.000 5 Jahre ab 3,47%
10 Jahre ab 3,24%
15 Jahre ab 3,40%
20 Jahre ab 3,60%
> 100.000 bis <= 150.000 5 Jahre ab 3,47%
10 Jahre ab 3,28%
15 Jahre ab 3,44%
20 Jahre ab 3,64%
> 150.000 bis <= 200.000 5 Jahre ab 3,60%
10 Jahre ab 3,46%
15 Jahre ab 3,62%
20 Jahre ab 3,82%
> 200.000 5 Jahre ab 3,88%
10 Jahre ab 3,78%
15 Jahre ab 3,80%
20 Jahre ab 3,79%
Quelle: Interhyp; Darlehensbedingungen: 100% Auszahlung, 2% anfänglicher Tilgung. Stand: Juni 2024

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden über die aktuelle Zinsentwicklung, um den perfekten Zeitpunkt für Ihre Baufinanzierung nicht zu verpassen.

Nutzung von Förderprogrammen

In Deutschland gibt es zahlreiche staatliche Förderprogramme, die Bauherren und Immobilienkäufer bei der Aufnahme einer Hypothek finanziell unterstützen. Besonders hervorzuheben sind die Förderdarlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die oft bessere Konditionen als reguläre Bankkredite bieten.

Diese Förderkredite können für energieeffizientes Bauen, altersgerechtes Umbauen oder den Erwerb von selbstgenutztem Wohnraum genutzt werden. Weitere Informationen zu den verfügbaren Programmen finden Sie auf der KfW-Website.

KfW-Förderungen

Die KfW-Bank bietet verschiedene Fördermöglichkeiten an, die für Bauherren besonders attraktiv sein können.

Vorteilhaft sind die oft niedrigeren Zinsen im Vergleich zu üblichen Bankkrediten.

Ein beliebtes Programm ist das KfW-Effizienzhaus, das durch geringe Energieverbräuche sowohl Umwelt als auch Geldbeutel schont. Dabei sind die Konditionen abhängig vom erreichten Energiestandard und den angestrebten Verbesserungen, beispielsweise durch die Nutzung erneuerbarer Energien oder hochwertiger Dämmstoffe.

Die Beantragung einer KfW-Förderung erfolgt in der Regel über Ihre Hausbank oder ein Kreditinstitut, das Sie bei der Auswahl des passenden Programms unterstützen kann. Hierbei ist es wichtig, sich frühzeitig zu informieren und die notwendigen Anträge sorgfältig vorzubereiten, um alle Anforderungen zu erfüllen und mögliche Verzögerungen zu vermeiden. Denken Sie daran: Eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Regionale Förderbanken

Wenn es um die Baufinanzierung geht, sollte man auch regionale Förderbanken in Betracht ziehen, da diese oft spezielle Programme und günstige Konditionen für lokale Bauprojekte anbieten.

Diese Banken sind oft besser mit den regionalen Gegebenheiten vertraut und können daher maßgeschneiderte Finanzierungslösungen bieten.

Beispielsweise bietet die L-Bank in Baden-Württemberg spezielle Darlehen für Eigenheimbesitzer, die auch energetische Sanierungen fördern.

Besuchen Sie die Websites der Landesbanken in Ihrem Bundesland, um sich über mögliche Förderungen für Ihr Eigenheim zu informieren.

Zudem unterstützen regionale Förderbanken häufig kleinere, nicht standardisierte Projekte, die bei großen Banken möglicherweise abgelehnt werden würden.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass regionale Förderbanken oft Partnerschaften mit Kommunen und örtlichen Energieversorgern haben, wodurch zusätzliche Fördermöglichkeiten erschlossen werden können.

Denken Sie daran, bei regionalen Förderbanken zu prüfen, welche speziellen Programme für Ihre Region und Ihr Bauvorhaben verfügbar sind. Diese Informationen können entscheidend für die Feinabstimmung Ihrer Baufinanzierung sein.

Risikominimierung bei der Finanzierung

Um das Risiko bei der Baufinanzierung zu minimieren, ist es essenziell, verschiedene Sicherheitsmechanismen einzubauen. Dazu gehört beispielsweise eine angemessene Zinsbindung, die Planung von Sondertilgungen und der Abschluss von Versicherungen, um unvorhergesehene Ereignisse wie Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit abzufedern.

Ein weiterer Aspekt ist die gründliche Kalkulation der monatlichen Belastungen sowie das bewusste Einplanen von finanziellen Pufferzonen, um flexibel auf wirtschaftliche Veränderungen reagieren zu können.

Sondertilgungen

Sondertilgungen sind ein wichtiger Aspekt bei der Baufinanzierung.

Durch Sondertilgungen können Kreditnehmer ihre Restschuld schneller reduzieren. Dies bietet nicht nur finanzielle Entlastung, sondern minimiert auch die Zinslast erheblich, da die verbleibende Darlehenssumme durch zusätzliche Zahlungen früher sinkt. Achten Sie darauf, ob und welche Sondertilgungen in Ihrem Darlehensvertrag erlaubt sind.

Sondertilgungen erfolgen oft jährlich.

Viele Banken erlauben Sondertilgungen von bis zu fünf Prozent der ursprünglichen Darlehenssumme pro Jahr. Andere Kreditinstitute bieten flexible Vereinbarungen an – hierbei sollten Sie genau prüfen, ob und welche Gebühren dabei anfallen können.

Es empfiehlt sich, bei der Baufinanzierung immer die Möglichkeit von Sondertilgungen auszuhandeln, um so den persönlichen finanziellen Spielraum zu vergrößern. Zusätzliche Einzahlungen reduzieren die Restschuld zügiger und verringern somit die Zinsbelastung, was langfristig zu einer schnelleren Schuldentilgung führen kann.

Versicherungsschutz

Ein robustes Versicherungspaket sollte die Basis jeder Baufinanzierung sein. Im Falle eines unvorhersehbaren Ereignisses schützt es vor finanziellen Engpässen und sichert die investierten Werte ab.

Eine der grundlegenden Versicherungen ist die Wohngebäudeversicherung. Sie schützt Ihre Immobilie gegen Risiken wie Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasserschäden. Unverzichtbar für jede Immobilie!

Zusätzlich ist eine Risikolebensversicherung empfehlenswert. Sie sichert im Todesfall die Hinterbliebenen finanziell ab und garantiert, dass die Baufinanzierung weiterhin bedient werden kann.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist ebenso ratsam. Sie übernimmt bei Arbeitsunfähigkeit Teile Ihres Einkommens, sodass die Tilgung des Baukredits auch in solchen Situationen gesichert bleibt.

Jede Versicherung sollte individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein. So stellen Sie sicher, dass Ihr Traum vom Eigenheim langfristig geschützt ist.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Baufinanzierung

Was ist eine Baufinanzierung?

Eine Baufinanzierung ist ein zweckgebundener Kredit zum Erwerb, Bau oder zur Sanierung einer Immobilie. Die Immobilie dient dabei als Kreditsicherheit.

Wie finde ich die beste Baufinanzierung?

Vergleichen Sie Angebote verschiedener Anbieter, um die für Sie passende Baufinanzierung zu finden. Achten Sie neben dem Zinssatz auch auf Flexibilität durch Sondertilgungen oder Tilgungssatzwechsel. Ein Spezialist kann Sie beraten.

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Immobilienzinsen?

Die Höhe der Immobilienzinsen hängt von der Wirtschaftslage, dem EZB-Leitzins sowie Ihrer finanziellen Situation ab. Ausreichend Eigenkapital und eine hohe Tilgung können den Zinssatz positiv beeinflussen.

Wie hoch sollte die Tilgung bei einer Baufinanzierung sein?

Bei aktuell niedrigen Zinsen empfiehlt sich eine Tilgung von mindestens 2-3%. So zahlen Sie schneller zurück und reduzieren die Restschuld. Die gesamte Rate sollte 35-40% Ihres Haushaltsnettoeinkommens nicht überschreiten.

Welche Unterlagen benötige ich für die Beantragung einer Baufinanzierung?

Für die Beantragung einer Baufinanzierung brauchen Sie Unterlagen zur Immobilie (Kaufvertrag, Grundrisse etc.) sowie zu Ihrer finanziellen Situation (Gehaltsnachweise, Nachweise über Eigenkapital und laufende Kredite, SCHUFA-Auskunft).

Was sind die Voraussetzungen für eine Baufinanzierung?

Voraussetzungen für eine Baufinanzierung sind ein sicheres, ausreichendes Einkommen, Eigenkapital, ggf. ein zweiter Kreditnehmer sowie eine positive SCHUFA-Auskunft. Der Immobilienwert sollte mindestens der Kreditsumme entsprechen.

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Der finanzierbare Hauspreis hängt von Ihrem Eigenkapital, regelmäßigen Einkommen und den Bedingungen der Baufinanzierung ab.

Mit welchen Nebenkosten muss gerechnet werden?

Neben dem Kaufpreis fallen Grunderwerbsteuer, Notarkosten und Maklergebühren an.

Welche Unterlagen werden für den Kreditantrag benötigt?

Benötigt werden Einkommensnachweise, Informationen zur Immobilie und Unterlagen zum Eigenkapital.

Diese Seite wurde verfasst von:
Christian Bammert

Christian Bammert verantwortet Marketing & Vertrieb von CAPITALO und unterstützt unsere Kooperationspartner bei der Vermarktung ihrer Produkte. Christian arbeitet seit vielen Jahren in der Finanzbranche und hat sehr gute Kontakte zu Banken und Medien.

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Capitalo übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.

Bei über 500 Banken, Sparkassen, Versicherungen und Bausparkassen finden wir gemeinsam eine Lösung für Ihre Finanzierung. Hier ist eine Auswahl unserer Partner: Allianz, Alte Leipziger, ApoBank, Axa, CommerzBank, Degussa Bank, Deutsche Bank, DKB, DSL Bank, Ergo Bank, Hannoversche, Hypovereinsbank, ING, Penka, PSD, Sparda Bank, Sparkasse, Wüstenrot und weitere