Online Depot Vergleich

Auf der Suche nach einem Aktiendepot?

In unserem Depot-Vergleich finden Sie ausgewählte Online-Broker im direkten Vergleich.

Mehr erfahren
  • Vergleichen: über 10 Depot-Anbieter im Online-Vergleich
  • Wechseln: Depot übertragen und Startbonus kassieren
  • Sparen: Bis zu 200 Euro Übertragungsspeen sichern
  • Online-Antrag: kostenlos & unverbindlich
Beste online Depots
Online Broker im Vergleich
Günstig
ab 2,00 pro Order
  • CAPTRADER
  • Konto / Depot kostenfrei
  • ab 2.000 EUR Ersteinlage
zum Anbieter
Empfehlung
ab 0,00 pro Trade
  • flatex
  • Konto / Depot kostenfrei
  • 250+ ETF-Sparpläne handeln
zum Anbieter
Ausgezeichnet
nur 3,95 pro Trade
  • consorsbank
  • Konto / Depot kostenfrei
  • ETF / CFD / realtime / Forex
zum Anbieter
Informationen

So finden Sie das beste Online Depot

Weitersagen:
Das Wichtigste in Kürze

Um das optimalste und kostengünstigste Depot zu erkunden, müssen die Gesamtkosten im Verhältnis zur Leistung des Depots stimmen. Unser Depot-Vergleich bietet Ihnen die Möglichkeit ein Wertpapierdepot nach Ihren persönlichen Wünschen auszuwählen. Hierzu können Sie auf unserer Seite Online Depots verschiedener Banken genau vergleichen.

Sie möchten ab sofort selbst an der Börse mitmischen? Dann brauchen Sie ein leistungsstarkes Depot bei einer Bank oder einem Broker – möglichst online und kostenfrei. In unserem Online Depotvergleich finden Sie leistungsstarke Depots bei Banken oder Online-Broker in Deutschland.

Egal ob Aktien, Fonds, Zertifikate oder Sparplan: Als privater Anleger können Sie nicht selbst an der Börse mit Wertpapieren handeln – weder in Deutschland noch auf internationalen Handelsplätzen weltweit. Im Gegensatz zu Unternehmen brauchen Sie also einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite: In der Regel sind das Banken und Sparkassen, oder sogenannte Broker (Händler), die mittels eines Depots für Sie den Kauf und Verkauf, sowie die Aufbewahrung von Wertpapieren übernehmen. Diese fungieren also als Vermittler und Dienstleister zwischen Ihnen als Anleger und den Börsen weltweit.

Natürlich wollen Sie als Investor möglichst gute Gewinne an der Börse erzielen. Die Kosten für das Depot und den Handel mit Wertpapieren fressen aber vielfach – natürlich neben den Steuern – einen gewichtigen Anteil möglicher Gewinne oft wieder auf. Seien Sie daher schlau, und vergleichen Sie alle Kosten, Leistungen und Services der einzelnen Wertpapierdepots möglicher Depotanbieter genau. Bevor Sie sich für ein neues Online Depot entscheiden, oder mit Ihrem aktuellen Depot zu einem neuen Anbieter umziehen, sollten Sie sich zudem über das eigene Handelsverhalten Gedanken zu machen.

Wichtige Fragen bei einem Depotvergleich

  • Fallen für das Aktiendepot monatliche, vierteljährliche oder jährliche Grundgebühren an – und wie hoch sind diese?
  • Welche Kosten entstehen pro Transaktion, also pro Order über das Depot?
  • Gibt es Freiorders, Orderpauschalen, oder eine Umsatzstaffelung?
  • Wie viele Transaktionen wollen Sie durchführen, wie hoch ist dabei das durchschnittliche Handelsvolumen?
  • Soll Ihr Handel mit Wertpapieren online, am Telefon oder vor Ort in einer Bankfiliale vorgenommen werden?

online depot eröffnen

Um das beste Depot zu finden, müssen die Gesamtkosten im Verhältnis zur Leistung Ihres Depots stimmen. Unser Online Depot Vergleich gibt Ihnen hierzu einen genauen Überblick, wie die verschiedenen Banken und Broker im Vergleich abschneiden.

Depot eröffnen

Klassisch wird ein Depotantrag bei einer Filialbank ausgefüllt und der Bankberater hilft Ihnen dabei. Alternativ – und dies ist heute schon fast die Regel – bieten Hausbanken und spezialisierte Online-Broker moderne Online Depots an, die Ihnen das Investieren an der Börse einfacher machen. Online Wertpapierhändler bilden einen wachsenden Markt in Deutschland mit höchstem Kundenzulauf und meist deutlich besseren Konditionen. Der Grund: Online Broker unterhalten in der Regel kein eigenes Filialnetz wie klassische Banken. Das spart Kosten, und ermöglicht Ihnen als Kunde einen deutlichen Preisvorteil.

Ob Online Broker auch in der Qualität besser abschneiden, zeigt sich im Vergleich. In jedem Fall entfällt das persönliche Gespräch bei der Anlageberatung. Als Kunde können Sie aber auch hier bequem per Chat-Funktion oder über das Telefon kommunizieren. Dieser Aspekt wird vielfach als größter Nachteil eines Online Depots beim Broker angesehen. Legen Sie als Kunde also viel Wert auf eine persönliche Beratung, sollten Sie Ihr Depot bei seiner Filialbank eröffnen – allerdings müssen Sie dann in der Regel hohe Depotgebühren bezahlen, die beim Online Broker regelmäßig entfallen.

Neben dem Kostenvorteil haben die Online-Broker auch eine größere Angebotsvielfalt als die meisten Banken. Zudem bieten Online Broker vielfach auch Musterdepots und Erklärvideos an, die Sie als Kunde nachbilden können und Ihnen den Einstieg in den Wertpapierhandel erleichtern. Das gute Preis-Leistungsverhältnis und ein moderner digitaler Service lassen immer mehr Kunden in Deutschland zum Online-Brokern wechseln.

Ein Online-Depot ist denkbar einfach zu eröffnen: Entweder über den Depotvergleich von CAPITALO, oder über die Homepage der jeweiligen Online-Banken und Broker, auf denen sich der Depotvertrag befindet. Hier müssen Sie nur Name, Adresse, Geburtsort und -datum, E-Mail-Adresse und Telefonnummer eintragen. Zudem wird Ihre Erfahrung mit Wertpapiergeschäften abgefragt – dies hilft der Bank bei der Benennung der Risikoklassen, in der Sie als Anleger investieren dürfen.

Wählen Sie eine Direktbank oder einen Online-Broker ist, erhalten Sie Ihre Unterlagen für die Online-Aktivierung per Post. Die Zugangsnummer kommt sicher mit separater Zustellung. Ein neuer Trend: Die schnelle einfache Videolegitimation: Per Webcam können Sie als Antragsteller vom eigenen PC aus Daten eingeben und verifizieren lassen. So dauert die Eröffnung nur noch wenige Minuten.

Depotgebühren

In der Regel sind die Arten der anfallenden Kosten für ein Depot überall gleich. Allerdings variiert die Höhe der erhobenen Gebühren von Anbieter zu Anbieter erheblich. Anleger ist nicht gleich Anleger – und Depot nicht gleich Depot. Das ist durchaus entscheidend für Ihre persönliche Depot-Auswahl.

Diese Kosten sollten Sie kennen und unbedingt im Blick behalten:

  • Depotgebühren: Sie sind die Kosten für die Verwahrung der Wertpapiere im Depot und werden auch als Verwahrgebühr bezeichnet. Sie fallen monatlich, vierteljährlich oder jährlich an und sind unabhängig von Ihrer Handelsaktivität. Handeln Sie wenig, sollten Sie bei der Wahl der depotführenden Bank besonders auf geringe Depotgebühren achten. Bei Direktbanken werden Depots oft kostenlos geführt. Bei Filialbanken sind die Kosten meist hoch, da die persönliche Betreuung durch einen Berater teuer ist.
  • Order- oder Transaktionsgebühr. Diese fällt beim Kauf und beim Verkauf an und wird vom Depotanbieter in unterschiedlicher Höhe erhoben. Handeln Sie rege und viel, sollten Sie bei der Wahl Ihres Depotkontos hier besonders genau hinsehen. Achtung: Prozentual berechnete Ordergebühren können bei häufigen Orders teurer sein als ein Fixpreis. Eine Flatrate lohnt sich für Trader, die besonders viel handeln.
  • Börsengebühr: Diese umfasst die Maklercourtage und die Kosten für die Nutzung des Handelsplatzes bei jeder Order.
  • Limit Orders: Sie sind ein Beispiel für möglicherweise kostenpflichtige Zusatzleistungen. Wird ein Handelsauftrag mit einem Maximalkurs angegeben, zu dem eine Order ausgeführt werden soll, kostet die Berücksichtigung des Limits bei einigen Banken eine Gebühr. Auch das sollten Sie beim Depotvergleich berücksichtigen.

Möchten Sie einen echten Marktüberblick und das für Sie beste Depotangebot, brauchen Sie einen individuell anpassbaren und detaillierten Depot-Vergleich wie auf CAPITALO. Hier können Sie ihre persönliche Präferenz für Serviceintensität und Kosten, Anzahl der geplanten Orders pro Jahr, Höhe der durchschnittlichen Investitionssumme und weitere Attribute eingeben, um anschließend das für Sie individuell beste Depotkonto zu erhalten.

Depot wechseln

Egal, ob Sie erstmals ein Depot eröffnen möchten, oder Ihr jetziges Depot gegen ein besseres, kostengünstigeres tauschen wollen: An erster Stelle steht ein genauer Vergleich der Anbieter am Markt und deren Konditionen. Online Depots sind heute fast immer kostenlos, enthalten in der Regel auch Free-Trades und zahlreiche Vergünstigungen für Neukunden. Bei Ihrem Depot Vergleich sollte vor allem Ihr persönliches Anlageverhalten im Vordergrund stehen. Sind Sie Wenig-Trader mit langfristigem Anlagehorizont und kleineren Ordervolumina? Sind Sie Normal-Trader, der die Chancen am Aktienmarkt als Ergänzung zum konventionellen Sparkonto sucht? Oder sind Sie Viel-Trader, der die täglichen Gewinnchancen an den weltweiten Börsen für sich nutzen möchte? All das ist natürlich auch beim Wechsel Ihres Depots mit entscheidend.

Weitere Tipps für Depotvergleich

  • Persönliches Anlageziel: Definieren Sie Ihre persönlichen Anlageziele. Daraus ergibt sich, welches Depot für Sie passend ist. Erst im Anschluss ist ein Ranking nach Kosten für Sie sinnvoll.
  • Transparente Kosten: Seriöse Depotbanken haben eine transparente Kostenaufstellung. Und meist auch ein Musterdepot, mit dem Sie als Anleger ihre Börsengeschäfte risikolos üben können.
  • Richtige Risikoklasse: Wenn Sie die Selbstauskunft bei Depoteröffnung nicht ausfüllen, erhalten Sie meist eine geringere Risikoklasse an Wertpapieren zugewiesen, mit denen Sie anschließend handeln dürfen.
  • Mögliche Sonderaktionen: Nutzen Sie Sonderaktionen der Direktbanken und Online-Broker, um Geld zu sparen. Aktionen mit reduzierten Depotgebühren, Free-Trades oder Free-Buys sind vielfach zu finden.
  • Gute Bewertung: Auch Testsiegel und Kundenbewertungen sind für Sie hilfreich bei der Auswahl und Bewertung von Depotbanken. Der Depotvergleich von CAPITALO bietet Ihnen diese ebenfalls.
  • Hoher Schutz: Wählen Sie möglichst eine Bank oder einen Broker, der in einem EU-Land eingetragen ist. Dies sichert Ihnen den europäischen Anlegerschutz.
  • Besser mobil: Sind Sie als Anleger häufig unterwegs, brauchen Sie unbedingt eine App zum schnellen erfolgreichen Handel.
  • Flexibler Service: Auch online ist ein guter Kundenservice Trumpf. Dieser sollte mindestens per E-Mail-Adresse und Kundenhotline erreichbar sein – besser noch durch einen Live-Chat.

Häufige Fragen und Antworten zu Online Depots

Wo kann ein Depotkonto eröffnet werden?

Bei welcher Depotbank Sie Ihr Konto führen, hängt von Ihnen als Investor ab. Legen Sie Wert auf einen persönlichen Ansprechpartner, sind Sie bei einer Bank oder Sparkasse vor Ort meist am besten aufgehoben. Möchten Sie hingegen Ihre Wertpapiergeschäfte anonym Online oder über Telefon per Direkthandel organisieren, finden Sie bei einer Online- oder Direktbank meist das kostengünstigere Depot. Auch Online- und Discountbroker bieten Depots für Privatanleger an. Diese verfügen meist über vertiefte Kenntnisse in Spezialgebieten und können Sie in diesem Bereich besonders umfangreich informieren. Ein Spezialfall ist das Fondsdepot: Es kann ausschließlich bei einer Fondsgesellschaft eröffnet werden und beinhaltet auch nur die Fonds der jeweiligen Gesellschaft.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Handel und Beratung?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sein Depot zu führen, auch wenn der Wertpapierhandel heute vielfach über das Internet online abgewickelt wird. Die Wahl des Depothandels dürfte im Besonderen davon abhängen, wie Sie Ihre sonstigen täglichen Bankgeschäfte führen und abwickeln:

  • Online Brokerage: Wertpapiere gehen heute im Sekundentakt übers Parket an der Börse. So gehört auch der Wertpapierhandel über das Internet mittlerweile fast zum Standard bei den Kunden. Gerade wer im Börsengeschäft schnell mitmischen will und sich im Produktportfolio auskennt, geht zum Online Broker. Fast alle stellen mittlerweile ausgereifte Trading-Tools zur Verfügung, über die man sich auch von unterwegs via App per Smartphone oder Tablet zu aktuellen Kursen und Marktbewegungen informieren kann und natürlich auch handeln kann.
    Ihr Vorteil: 
    Neben den umfangreichen Services können Sie bei Depotgebühren und insbesondere bei Transaktionskosten viel Geld sparen.
  • Handeln über Telefon: Nicht ganz so komfortabel geht es beim Wertpapierhandel via Telefon zu. Zwar sind die Reaktionszeiten der Call-Center heute deutlich rascher als vor Jahren und auch die Informationsangebote zu Wertpapieren umfangreicher. Dennoch muss man sich im Vorfeld mit den jeweiligen Aktien und Fonds befassen, die man handeln möchte. Und dazu braucht man andere Medien – in der Regel ist das das Internet.
    Ihr Nachteil:
     Gebühren für Depotführung und Aktienhandel liegen in der Regel deutlich höher als beim Online Brokerage.
  • Brokern am Schalter: Bleibt die Ur-Form des Aktienhandels, der Gang an den Bankschalter. So manch jüngerer Bankangestellter dürfte diesen heute gar nicht mehr kennen. Wer dennoch über einen Kundenberater in der Filiale seine Orders aufgeben möchte, muss sich über hohe Kosten fürs Depot und seine Transaktionen nicht wundern.
    Ihr Nachteil: 
    Persönliche Betreuung lassen sich Banken teuer bezahlen: Und dass, obwohl vor Ort in der Filiale Orders ebenfalls via Online-Trading erfolgen.

Wie schließen Sie Ihr Depot richtig?

Am sichersten kündigen Sie Ihr altes Depot in schriftlicher Form, verbunden mit der Bitte und eine Eingangsbestätigung der Kündigung. Mustervorlagen dafür gibt es im Internet. Ob und welche Kündigungsfristen Sie einhalten müssen, regelt jede Bank für sich selbst. Nachzulesen sind sie in den Vertragsbedingungen. Falls extra für das Depotkonto ein Verrechnungskonto eröffnet wurde, wird dieses in der Regel im Zuge der Kündigung ebenfalls gelöscht. Restguthaben wird auf ein anderes Bankkonto überwiesen, bei einem Wechsel zu einer anderen Bank, werden die Wertpapiere automatisch übertragen.

Wo unterscheiden sich Online Depot Anbieter?

Bei jedem Anbieter gibt es verschiedene Angebote zu einem unterschiedlichen Preis. Daher sollten Sie genau hinschauen, wie hoch die jährlichen Depotgebühren, die Kontoführungskosten und die Kosten für den Kauf und Verkauf der Wertpapiere sind. Neben dem Preis ist der gebotene Service ebenfalls entscheidend, denn gerade bei Online-Brokern fällt der über den Standard hinausgehende Service – wie etwa eine persönliche Beratung – meist gering aus. Für Sie als erfahrenen Depothändler ist das lukrativ, jedoch nicht bei Neueinsteigern ohne Handelserfahrung.

Auch das Thema Sicherheit in Verbindung mit Online-Depots ist natürlich relevant. Zum einen kann es um die Sicherheit der Wertpapieranlage im Rahmen des individuellen Portfolios gehen. Hier ist es wichtig, das Risiko der Anlage bestmöglich zu streuen. Auf der anderen Seite haben viele Anleger die Befürchtung, dass Online Banking und ein Online Depot ein hohes Risiko aufgrund von Sicherheitslücken im Internet mit sich bringen. Durch einige Vorsichtsmaßnahmen kann und sollte diese Sicherheit aber gewährleistet werden können: Achten Sie als erstes darauf, dass es sich bei Ihrem Online Depot ausschließlich um verschlüsselte Websites mit HTTPS-Verschlüsselung handelt. Weiter sollten Transaktionen nur per mTAN oder TAN-Generator getätigt werden können. Schließlich sorgt diszipliniertes Verhalten für mehr Sicherheit: Klicken Sie keine verdächtigen E-Mails an und geben Sie nie Ihre PIN oder Ihre TAN raus.

Gibt es Risiken bei einem Depotkonto?

Sollte die Bank oder ein Broker in die Insolvenz gehen, ist Ihr Wertpapierbestand als Anleger nicht betroffen. Daher unterliegen Wertpapiere auch nicht der Einlagensicherung der Banken wie bei anderen Anlageformen.

Zur Durchführung der Orders und Gutschrift von Erlösen, die beim Verkauf eines Wertpapiers erzielt werden, benötigen Anleger zusätzlich ein Verrechnungskonto – meist das eigene Girokonto.
Wichtig: Die einzigen drei Voraussetzungen für die Teilhabe am Wertpapiergeschäft sind Ihre volle Geschäftsfähigkeit des Anlegers, ein Depotkonto – und natürlich Geld, das Sie möglichst risikolos investieren können.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.
CAPITALO

Bei CAPITALO sind wir bestrebt, Ihnen zu helfen, Finanzangebote besser zu vergleichen, leichter zu wechseln und dabei deutlich zu sparen. Zu diesem Zweck stammen alle der hier vorgestellten Produkte von unseren Partnern. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unsere Empfehlungen. Wir sind in unserer Produktauswahl unabhängig und suchen nur Angebote mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Redaktionelle Inhalte können keine ausführliche persönliche Beratung ersetzen. Für eine Beratung und Detailfragen können Sie uns jederzeit per E-Mail erreichen.

Unsere besten Depot-Anbieter im Vergleich

Aktiendepot in Österreich eröffnen

In nur 3 Schritten zum Wertpapierdepot

Unser Depot-Vergleich bietet Ihnen die Möglichkeit ein Wertpapierdepot nach Ihren persönlichen Wünschen auszuwählen. Hierzu können Sie auf unserer Seite Online Depots verschiedener Banken genau vergleichen. Haben Sie die Depots der verschiedenen Banken und Online Broker nach Kosten und Service genau verglichen, gelangen Sie mit einem Klick in unserer Tabelle zur Webseite der jeweiligen Depotbank oder des jeweiligen Brokers. Hier können Sie online Ihren Depotantrag ausfüllen und das gewünschte Depot in wenigen Schritten beantragen.

Ihren ausgefüllten Depot-Antrag können Sie anschließend entweder downloaden und ausdrucken, oder diesen auf Wunsch auch per Post zusenden lassen. Hierzu müssen Sie mittels Postident-Verfahren Ihren Depot-Antrag bei einer Postfiliale bestätigen lassen, und diesen an Ihre gewählte Depotbank oder Broker senden.

Falls Sie bereits ein Depot bei einem anderen Anbieter haben, benötigen Sie Ihre neue Depotnummer, um das Formular für den Depotübertrag auszufüllen und dieses Ihrem neuen Broker mitzuteilen. Dies sollten Sie möglichst zeitnah tun, um weitere Depotgebühren bei Ihrer jetzigen Bank oder Ihrem jetzigen Broker zu vermeiden.

  • 1
    Online-Depot Vergleich

    Online Depots vergleichen und das günstigste Depot wählen.

  • 2
    Depot online eröffnen

    Online Depotantrag ausfüllen und beantragen.

  • 3
    Depotzugang erhalten

    Online per Video-Ident legitimieren und Depotzugang erhalten.

Online Broker in Deutschland

Alle Angaben ohne Gewähr. Eventuelle Sonderkonditionen und/oder Rabatte der einzelnen Anbieter werden an dieser Stelle nicht berücksichtigt.

Anbieter Grundgebühr pro Order Handelsplatz (Xetra) Grundgebühr
ETF-Sparpläne
 
flatex Depot 5,90 EUR + 0,25% variable Gebühr 14,17 EUR 1,50 EUR Weiter
CapTrader Livekonto 0,00 EUR + 5 € variable Gebühr 0,00 EUR 0,00 EUR Weiter
comdirect Depot 3,90 EUR + 0,25% variable Gebühr 5,40 EUR 0,00 EUR Weiter
Consorsbank Trader-Konto 3,95 EUR + 0,25% variable Gebühr 4,95 EUR 0,00 EUR Weiter
ING Direkt-Depot 4,95 EUR + 0,25% variable Gebühr 6,45 EUR 2,95 EUR Weiter

Quelle: CAPITALO; Stand: September 2020

Übersicht über die weltweit wichtigsten Aktienindizes

Die weltweit wichtigsten Indizes auf einen Blick.
Aktuelle Kurse, Veränderung zum Vortag.

Quelle: finanzen.de; Stand: 26.09.2020; Diffirenz zum Vortag
Weitere Tipps & Ratgeber

Unser Anlage-Ratgeber hilft Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Geldanlage. Mit diesen Tipps finden Sie bestimmt die passende Antwort.