Private Unfallversicherung

Unfall­versicherung Vergleich 2019

Über 50 Tarife im Vergleich
Sofort abschließbare Police
Unverbindliche Anfrage
Garantiert günstig

Vergleichsrechner

kostenlos & unverbindlich
CAPITALO - Ihr unabhängiger Versicherungsmakler mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für die Unfallversicherung.
Online-Antrag

Günstige Unfallversicherung in nur 3 Schritten

In unserem Unfall-Versicherungsrechner finden Sie die günstigen Online-Tarife für eine private Unfallversicherung .

Sie können direkt vergleichen und die passende Police online abschließen. Dadurch erhalten Sie umgehenden Versicherungsschutz.

Die Police wird meist innerhalb weniger Tage von der Versicherung an Sie auch per Post versendet.

Bei Fragen können Sie uns auch während der Versicherungslaufzeit kontaktieren, wir passen für Sie die Policen an Ihre Lebenssituation an oder beraten Sie über Alternativen. Probieren Sie es einfach aus!

  • 1

    Unfall-Vergleichsrechner starten

    Berechnen Sie eigenständig mit unserem Vergleichsrechner Ihre Prämie.

  • 2

    Versicherung online beantragen

    Wählen Sie den passenden Tarif und stellen Sie online Ihren Versicherungsantrag.

  • 3

    Police erhalten

    Ihre Police - und damit gültigen Versicherungsschutz - erhalten Sie sofort per E-Mail.

Vergleich

So viel kostet eine private Unfallversicherung

Erwachsene

ab 97 Beitrag pro Jahr
  • 30 Jahre alt
  • 100.000 Euro Invaliditätsgrundsumme
  • 50% Progession
  • 10.000 Euro Todesfallsumme

Kind

ab 60 Beitrag pro Jahr
  • 12 Jahre alt
  • 100.000 Euro Invaliditätsgrundsumme
  • 500% Progession
  • 5.000 Euro Todesfallsumme

Motorradfahrer

ab 134 Beitrag po Jahr
  • 30 Jahre alt
  • 100.000 Euro Invaliditätsgrundsumme
  • 50% Progession
  • 10.000 Euro Todesfallsumme
Berechnungsbeispiele: Eigenberechnung, 25 Tarifkombinationen, 147 Tariflinien geprüft. Alle Beiträge in Euro inkl. 4% VSt. Zahlweise ist jährlich.
Informationen

Private Unfallversicherung auf einen Blick

Wer sie braucht, was sie leistet und wie viel sie kostet!

Sie dachten, die häufigsten Unfälle passieren im Straßenverkehr? Richtig ist, dass es gerade in den zahlreichen Autobahn-Baustellen häufig knallt. Die linke Fahrspur wird stark verengt und viele Autofahrer unterschätzen die Breite ihrer Karosserie. Falsch ist, dass im Straßenverkehr die häufigsten Unfälle passieren. Denn diese ereignen sich vor allem in der Freizeit, beim Sport oder in der Natur und im Haushalt. Der Klassiker ist der Fall von der Leiter oder ein Sturz auf der Treppe.

Die private Unfallversicherung zahlt, wenn eine Verletzung dauerhafte körperliche oder geistige Beeinträchtigungen nach sich zieht oder sogar zum Tod führt – wenn dies mitversichert ist. Aber auch bei Folgen eines Unfalls, die nicht von Dauer sind, leistet die Unfallversicherung prompt. Der Versicherungsschutz gilt in der Regel rund um die Uhr und weltweit.

Sie wählen selbst was drin sein soll: Von der Invaliditätsleistung über einer Unfallrente bis hin zur Auszahlung für kosmetische Operationen.

img7

Vorteile einer privaten Unfallversicherung

  • 24 Stunden weltweiter Versicherungsschutz
  • Freie Gestaltungsmöglichkeiten, wie Renten- und Einmalzahlungen oder Tagegeld
  • Für die Auszahlung ist keine Berufsunfähigkeit notwendig
  • Zahlt auch beim Verlust von Gliedmaßen
  • Günstiger als eine Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Abschluss ohne bzw. mit wenigen Gesundheitsfragen
  • Zahlung auch bei Tod durch Unfall oder - je nach Vertrag - bei Tod allgemein
  • Kosmetische Operationen
  • Bergungskosten bei einem Unfall im Ausland oder in den Bergen

Tipp der Redaktion

Die meisten Verletzungen passieren im Haushalt oder beim Freizeitsport. Unabhängig davon, ob Sie weiterhin Ihren Job ausüben können, greift Ihnen die Unfallversicherung finanziell unter die Arme.

Für wen eignet sich die private Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung zahlt für Unfälle in der Freizeit, für die es keinen gesetzlichen Ausgleich gibt – somit eignet sie sich für jeden.

  • Verletzt sich ein Kind schwer, muss die finanzielle Zukunft gesichert sein.
  • Familien können sich gegenseitig für den Verlust der Arbeitskraft absichern.
  • Die meisten Unfälle passieren im Haushalt von Hausfrauen und Hausmännern.
  • Viele Unfälle passieren beim Sport. Hier zahlt die gesetzliche Unfallversicherung nicht.
  • Selbstständige oder Freiberufliche müssen sich privat absichern.
Bis zu 60 % pro Jahr sparen!

Mit über 30 Tarifen im Vergleich bis zu 60% beim Unfall-Versicherungsvergleich sparen.

kostenlos & unverbindlich

Wann wird gezahlt?

Gezahlt wird bei einem Unfall. Dieser muss dauerhafte körperliche oder geistige Beeinträchtigungen nach sich ziehen. Auch im Todesfall zahlt die private Unfallversicherung aus. Vorausgesetzt Sie haben diese Leistung nicht abgewählt.

Gezahlt wird eine Invaliditätsleistung. Dieses Geld wird als Einmalzahlung überwiesen. Der ganze Körper ist mit Prozentsätzen ausgezeichnet, wie der Zeh, das Bein oder ein Arm, nach welchem die Versicherung auszahlt – sogenannte Gliedertaxe. Je nachdem, welches Körperteil vom Unfall betroffen ist. Sie bestimmen zudem mit der Versicherungssumme, wie hoch die jeweiligen Auszahlungen ausfallen sollen.

Zusätzlich können Sie eine monatliche Unfallrente wählen, die – je nach Anbieter – zum Beispiel ab 50 Prozent Invalidität zusätzlich zur Invaliditätsleistung ausgezahlt wird.

Führt ein Unfall innerhalb von 12 Monaten zum Tod, können Hinterbliebene mit einer Todesfallleistung abgesichert werden.

Tagegeld oder Krankenhaustagegeld eignet sich für Selbstständige oder Freiberufler, die keine Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung erhalten.

Bis der Arzt die  Höhe der Invalidität festgestellt hat, kann einige Zeit vergehen. Häufig wird für diese Zeitspanne eine Übergangsleistung gezahlt, damit Sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Häufig passieren Unfälle bereits beim leichten Wandern oder aber Bergsteigen, Mountainbiking oder bei einer Alpenüberquerung. Der Unfallversicherer übernimmt die Bergungskosten, zum Beispiel die Kosten für einen Rettungshubschrauber und den Transport nach Hause oder in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Kosmetische Operationen: Eine Schnittwunde im Gesicht oder Verbrennungen an den Beinen und dem Rücken. Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt der Versicherer auch kosmetische Operationen.

Wann zahlt die private Unfallversicherung nicht?

  • Unfälle durch hohen Alkohol- oder Drogenkonsum
  • Unfälle beim Begehen einer vorsätzlichen Straftat
  • Unfälle durch Krieg oder Bürgerkrieg
  • Schädigungen durch Vergiftungen, Infektionen oder psychische Reaktionen
  • Die Unfallversicherung setzt, wie der Name schon sagt, einen Unfall voraus. Bei psychischen oder körperlichen Erkrankungen leistet sie nicht.
online vergleich

Darauf sollten Sie achten

  • Invaliditätssumme: Die wichtigste Leistung aus der Unfallversicherungssumme ist die Kapitalzahlung. Achte daher auf eine ausreichende Versicherungssumme und Invaliditätssumme. Wie hoch die Vollinvaliditätssumme ist, hängt davon ab, welche Progression Sie gewählt haben. Diese sorgt dafür, dass Versicherte bei schweren Behinderungen eine höhere Leistung ausgezahlt bekommt. Beispiel: Sie haben eine Versicherungssumme von 100.000 Euro gewählt. Diese wird mit 350 Prozent multipliziert, so dass sich eine Auszahlung von 350.000 Euro ergibt.
  • Leistungen: Prüfe die Versicherungsbedingungen, ob der Versicherer auch eine Sofortleistung bei schweren Verletzungen garantiert. Auch Leistungen bei Knochenbrüchen können zusätzlich abgedeckt werden.
  • Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung: Im Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Unfallversicherung relativ günstig zu haben. Dafür zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei krankheitsbedingter Berufsunfähigkeit und nicht nur im Falle eines Unfalls. Wenn Sie sich für eine Versicherung entscheiden müssen, sollten Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung wählen. Zusätzlich kann eine günstige Unfallversicherung Ihren nötigen Versicherungsschutz vervollständigen.
  • Kinder: Viele Gesellschaften bieten einen extra Kinderinvaliditätsschutz an, der besonders günstig ist. Bei der Vertragsgestaltung sind die Versicherer flexibel. Oftmals schließen auch Oma und Opa eine Unfallversicherung für die Enkel ab.
  • Senioren: Ab dem 70. Lebensjahr steigt die Unfallstatistik an. Daher sind in diesem Alter Unfallversicherungen besonders teuer, wenn die Assekuranzen überhaupt noch Verträge genehmigen.
  • Vergleichen: Bei den Versicherungskosten unterscheiden sich die Anbieter enorm. So zahlt ein 40 Jahre alter Handwerker für eine Unfallversicherung mit einer Versicherungssumme von 130.000 Euro und 225 Prozent Progression 67 Euro im Jahr. Andere Anbieter wollen dafür das Dreifache.
  • Unfallrente: Diese zusätzliche Leistung zahlen die Versicherer natürlich nicht besonders gerne. Daher prüfe den Invaliditätsgrad immer wieder. Die HUK24 zum Beispiel zahlt die Unfallrente erst ab 50 Prozent Invalidität. Verbessert sich Ihr Gesundheitszustand, wird die Unfallrente gestrichen.
  • Unfallversicherungen mit Beitragsrückgewähr: Hiervon ist abzuraten. Zwar hört sich die Möglichkeit, am Ende der Laufzeit Geld aus der Versicherung zurück zu bekommen verlockend an, ist aber viel zu teuer. Denn die Kombiversicherung ist mit einem Sparvertrag gekoppelt, der nur wenig Zinsen abwirft.
Video

Die Unfallversicherung einfach erklärt

Was sie leistet und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Quelle: blau direkt

FAQs

Häufige Fragen zur Unfallversicherung

Eine Auswahl der häufigsten Fragen zur privaten Unfallversicherung finden Sie hier.