Vermögensbildung – Rundherum ein sicheres Gefühl

haushaltskosten berechnen
Arbeitnehmer sollten monatlich von ihrem Gehalt einen festgelegten Betrag entbehren und zinsbringend anlegen. Schon bei Berufsbeginn müssen junge Beschäftigte heutzutage darüber nachdenken, in welcher Form sie das Geld ansparen, um im Rentenalter keine finanziellen Einbußen zu erleiden. Es gibt es viele Möglichkeiten, um sich später einen langersehnten Traum zu erfüllen. Aktien oder Fonds sind beispielsweise eine gute Wahl, außerdem ist die Riester-Rente eine lukrative Lösung. Hier beteiligt sich der Arbeitgeber mit einem monatlichen Beitrag an der Vermögensbildung. Zudem gilt der Kauf von Wohneigentum als sichere Altersvorsorge. Der Start einer beruflichen Karriere ist meist gleichzeitig mit der Gründung einer eigenen Familie verbunden. Vielleicht hat das verliebte Paar schon sein eigenes Domizil bezogen und erwartet das erste Baby. Spätestens ab jetzt sollte nicht nur für eine sorglose Zukunft vorgesorgt werden, die Liebsten müssen umfassend geschützt werden. Am besten geht das mit Versicherungen, die unbedingt abgeschlossen werden sollten.

Mit einem neuen Job durchstarten

Im Laufe ihres Lebens möchten sich Angestellte beruflich verändern, weil sie sich umorientieren möchten oder eine besser bezahlte Arbeitsstelle suchen. Dann gilt es, sich intensiv nach einem neuen Arbeitsplatz umzusehen. Die Möglichkeiten, aktuelle Angebote zu finden, sind sehr vielseitig. In den Tageszeitungen veröffentlichen ortsansässige Unternehmen regelmäßig Annoncen, um neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Da sich der Arbeitsalltag immer mehr ins Internet verlagert, informieren sich die Bewerber zunehmend online. Menschen in IT-Berufen nutzen vorwiegend digitale Medien für die Jobsuche. Softwareentwicklerinnen und -entwickler decken ein breites Spektrum ab, denn in nahezu allen Branchen wird das Fachwissen der Experten benötigt. Zu den Hauptaufgaben gehören unter anderem das Erstellen sowie die Verbesserung von komplexen Prozessen. Selbstverständlich werden umfassende Kenntnisse in verschiedenen Programmiersprachen gefordert. Die Voraussetzung für den vielseitigen Beruf ist in der Regel ein abgeschlossenes Studium. In Ausnahmefällen kann der Job ohne Hochschulabschluss oder von Quereinsteigern ausgeführt werden. Der Einsatz erfolgt hauptsächlich in technischen sowie in medizinischen Bereichen. Auch Banken und Versicherungen suchen hervorragend ausgebildete Spezialisten für reibungslos funktionierende Arbeitsabläufe. Je nach Unternehmen wird ein unterschiedlich hohes Einstiegsgehalt bezahlt. Interessante Stellenangebote für die abwechslungsreiche Tätigkeit gibt es hier.

Staatliche Fürsorge erleichtert die Ausbildung

Studierende und Lernende können unter bestimmten Bedingungen BAföG beantragen. Hintergrund für die Einführung war, jedem jungen Menschen die gleiche Chance für eine erfolgreiche Ausbildung zu ermöglichen. Das gilt vor allem für Familien mit einem geringen Einkommen. Die Förderung kann als Unterstützung gewährt werden. Hauptsächlich erhalten Schülerinnen und Schüler diese Form der Auszahlung, die später nicht zurückgefordert wird. Studenten erhalten BAföG als Zuschuss sowie als zinsloses Darlehen, das sie nach Beendigung des Studiums zurückzahlen müssen. Um von dem Förderprogramm zu profitieren, muss zuerst ein Antrag gestellt werden. Hierfür gibt es verschiedene Methoden. Bewährt hat sich die Abgabe der ausfüllten Unterlagen in Papierform, ferner besteht die Möglichkeit der Beantragung im Internet. Personen, die gerne am Computer arbeiten, wählen den elektronischen Antrag. Die digitale Variante ist benutzerfreundlich und die Formulare können innerhalb kürzester Zeit abgegeben werden. Eine Bearbeitung der Unterlagen erfolgt mithilfe eines Online-Tools, so werden sensible Daten geschützt. Der Zugang ist ausschließlich mit persönlichen Anmeldedaten möglich und die Übermittlung erfolgt mit der neuen eID-Funktion des Personalausweises oder ein De-Mail-Konto.
nv-author-image

Alexander Senger

Alexander Senger ist Geschäftsführer und verantwortet das Online-Marketing von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 2008 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale.