Darlehen

Startseite » Baufinanzierung » Ratgeber » Darlehen

Als Verbraucher können Sie mit einem Darlehen in unterschiedlichsten Situationen des Lebens Ihren finanziellen Spielraum verbessern oder bei Bedarf erweitern. Allein aufgrund seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten kann ein Darlehen beispielsweise zur Eigenheimfinanzierung verwendet werden, zur Anschaffung eines neuen und gebrauchten Autos dienen, oder die Finanzierung unserer täglichen Konsumwünsche ermöglichen.

In den meisten Fällen geht es bei Darlehen um größere Anschaffungen und langfristige Finanzplanungen – eher selten sind sie heute aber noch zweckgebunden.

Was genau ist ein Darlehen?

privatdarlehen

Beim Darlehen handelt es sich genaugenommen um eine Unterform des Kredits, dem allseits bekannten Obergriff für Finanzausleihungen. Die Funktionsweise von Krediten und Darlehen ist daher entsprechend ähnlich. In beiden Fällen geht es darum, sich bei einer Bank, einem Kreditvermittler oder auch von privat Kapital zu leihen. Der wesentliche Unterschied zwischen Darlehen und Kredit liegt im Umfang.

Größere Summen, längere Laufzeiten

In der Regel werden Darlehen als geliehene Finanzmittel bezeichnet, die ein größeres Volumen haben und langfristig verliehen werden. Der Darlehensgeber geht damit die Verpflichtung ein, eine festgelegte Darlehenssumme für einen vereinbarten Zeitraum zur Verfügung zu stellen. Der Darlehensnehmer verpflichtet sich im Gegenzug, die Tilgung des erhaltenen Kapitals samt zusätzlichen Zinsen über einen vorab bestimmten Zeitraum zu leisten.

Freier Darlehensvertrag

Wichtig beim Darlehen ist neben Summe, Laufzeit und Zinsen auch ein Vertrag zwischen beiden Parteien. Ein Darlehensvertrag muss dabei grundsätzlich nicht in Schriftform geschlossen werden. Allerdings ist es gerade in rechtlicher Hinsicht eindeutig empfehlenswert, stets einen schriftlichen Vertrag zu schließen.

Wer darf ein Darlehen beantragen?

Volle Geschäftsfähigkeit

Da es sich bei einem Darlehen meist um sehr hohe Beträge handelt, ist die Sicherheit bei allen Transaktionen für beide Parteien sehr wichtig. In der Regel dürfen aus diesem Grund in Deutschland ausschließlich volljährige Personen ein Darlehen beantragen. Nur in Sonderfällen sind Ausnahmen möglich. Beispielsweise bei Jugendlichen oder eingeschränkt geschäftsfähigen Personen – hierbei müssen allerdings die jeweiligen gesetzlichen Vertreter eines Minderjährigen oder ein Gericht zustimmen.

Ausreichende Sicherheiten

Neben dem Alter gibt es noch eine weitere, oft viel wesentlichere Hürde bei der Beantragung eines Darlehens. Darlehensgeber – und dabei vor allem die Banken -, lassen sich üblicher Weise für das Darlehen eine Sicherheit geben.  Etwa in Form von Gegenwerten oder entsprechender Bonität. Diese Sicherheit schützt Banken wie Vermittler vor dem Ausfall von Zahlungen des Darlehensgebers. Außerdem wird die Bonität des Darlehensnehmers, also die Fähigkeit, Zins und Tilgung zu bezahlen, sorgfältig geprüft.

Bei der Darlehensvergabe gilt daher meist der Grundsatz: „Nur wer hat, dem wird gegeben“.

Was sollten Sie beim Privatdarlehen beachten?

Wer mit weniger formalen Hürden ein Darlehen erhalten möchte, kann ein sogenanntes Privatdarlehen abschließen. Dabei wird Geld zwischen Privatpersonen verliehen, ohne dass eine Bank oder eine andere Finanzinstitution involviert sind.

Schnell, unkompliziert, aber sicher

Schnell zum Geld: In den meisten Fällen kommt ein Privatdarlehen dann infrage, wenn unvorhersehbare Ereignisse eintreffen und Sie schnell Geld benötigt. Ein defektes Auto und Haushaltsgerät etwa, aber auch dringender Renovierungsbedarf an Haus und Wohnung nach Unwetterschäden sind Beispiele dafür.

Unkomplizierter finanzieren: Der Einsatz eines Privatdarlehns kann auch attraktiv sein, wenn Sie bereits ein größeres Darlehen bei Ihrer Hausbank haben und dort die Spielräume im Rahmen Ihrer Sicherheiten erschöpft sind. Da das Privatdarlehen meist zwischen Verwandten, Freunden und Bekannten vergeben wird, ist das Vertrauen oft größer und es kann auf zusätzliche Sicherheiten verzichtet werden. Außerdem ist das Privatdarlehen meist flexibler und schneller einsatzfähig.

Auf Darlehensvertrag nicht verzichten: Die wichtigste Grundregel gilt allerdings auch für Kredite zwischen Privatpersonen – immer einen Darlehensvertrag aufzusetzen. Auch wenn Sie mit engsten Verwandten und Freunden den Vertrag schließt, Freundschaft und Familienbande sollen im Zweifelsfall erhalten bleiben. Umso wichtiger ist es, verbindlich und detailliert das Darlehen per Vertrag zu vereinbaren. In manchen Fällen stellt sich bei der Vertragsformulierung schon heraus, dass das Privatdarlehen die Beziehung allzu sehr belasten würde, sodass man dann noch darauf verzichten kann. Dennoch gehört das private Darlehen zu den beliebtesten und einfachsten Darlehensformen. Im Internet finden Sie eine große Zahl an Vertragsvorlagen, die man nutzen kann, ohne einen Fachanwalt konsultieren zu müssen.

Unser Tipp: Im Darlehensvertrag zum Privatdarlehen sollten Sie neben Darlehenssumme, Laufzeit und Tilgungsmodalitäten auch den exakten Zins festlegen. Dieser sollte aber angemessen und marktüblich sein, um Konflikte und steuerliche Probleme zu vermeiden. Ist ein Zins zu hoch, kann er sogar wegen Sittenwidrigkeit vor Gericht abgelehnt werden.

Vermittler Plattformen immer gefragter

Neben dem direkten Privatdarlehen zwischen Verwandten, Freunden oder Bekannten können Sie auch die neuen  Vermittlungsplattformen für Privatdarlehen im Internet nutzen. Solche Plattformen vermitteln Menschen, die ein Darlehen vergeben möchten, an diejenigen, die mehr finanziellen Spielraum benötigen. Allerdings sollte man die Angebote dieser Plattformen sehr gründlich prüfen und vergleichen, ob Sicherheiten und Informationen über die Vertragspartner ausreichend sind.

Darlehen selbst gewähren

Natürlich können auch Sie privat ein Darlehen vergeben. Wenn Sie dies möchten, sollten Sie allerdings mit einkalkulieren, dass Sie trotz eines Darlehensvertrags im schlimmsten Fall Ihr Geld nicht oder nur teilweise wiederbekommen. Wenn Ihr Darlehensnehmer keine finanziellen Mittel mehr hat, um den Betrag zurückzuerstatten, müssen Sie also im worst case die Darlehensforderung eines Privatdarlehens teilweise oder sogar völlig abschreiben.

Fazit zum Thema Darlehen

Ein Darlehen bei einer Bank oder als privates Darlehen bietet Vorzüge, die man vor allem nutzen kann und sollte, wenn man eine langfristige Investition tätigen möchte – etwa zum Erwerb einer Immobilie oder teurer Konsumgüter. Durch die lange Laufzeit des Vertrages kann man grundsätzlich mit niedrigeren Zinsen rechnen als bei einem „normalen“ Kredit. In manchen Fällen kann ein privates Darlehen sogar unentgeltlich und ohne Sicherheiten bewilligt werden, wodurch Sie einiges an Geld und Zeit sparen dürften. 

Unser Tipp: Informieren Sie sich in unserem Vergleich über verschiedene Angebote und rechnen Sie mit einem Annuitäten Rechner durch, welche Angebote für Sie am realistischsten sind.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Site Feedback
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.
Newsletter
Mit uns haben Sie Freude am Sparen
Wenn Sie jeden Monat bares Geld sparen und sich den schöneren Dingen des Lebens widmen möchten, ist der Newsletter genau das Richtige für Sie.
Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.
Über 30.000 Leser sind schon dabei - wann fangen Sie an?