Welche Autofinanzierung kann ich mir leisten?

was-darf-auto-kosten

Der Kauf eines Autos ist eine komplexe Entscheidung. Sie müssen Ihr Budget mit Ihren Wünschen und Bedürfnissen in Einklang bringen, was eine echte Herausforderung sein kann. Insbesondere beim Neuwagen greifen Verbraucher oftmals auf Autokredite zurück. Doch welche Summe kommt hierbei infrage, ohne dabei das monatliche Budget zu sprengen? Dieser Frage möchten wir in diesem Ratgeber nachgehen.

Wie viel kann ich mir leisten?

Das Budget unterscheidet sich je nach Verbraucher und wird von diversen Faktoren beeinflusst. Als Faustregel gilt jedoch, dass die monatlichen Raten im Durchschnitt höchstens 15 % des Nettoeinkommens ausmachen sollten. Die Gesamtkosten für den Autokauf umfassen dabei die monatliche Rate für Ihr Auto, Versicherung und Kraftstoff, Zulassungsgebühren sowie Wartung und Reparaturen. Je nach Wohn- und Arbeitsort können auch zusätzliche Kosten für das Parken anfallen.

Tipp: Testen Sie Ihr geplantes Budget mit unserem Budgetrechner

Stellen Sie Ihr Budget zunächst auf den Prüfstand. Mit anderen Worten: Legen Sie den kalkulierten Betrag für die Gesamtbetriebskosten ein paar Monate lang beiseite. So können Sie sicherstellen, dass es Ihre Finanzen nicht belastet.  Auf diese Weise erhalten Sie nicht nur eine realistische Vorstellung davon, wie viel Sie sich leisten können. Die Wartezeit von ein paar Monaten verschafft Ihnen auch etwas Luft, um Ihre Ersparnisse für den Kauf aufzustocken. Sie sind bereit für Ihr neues Auto? Dann holen Sie sich hier mehr Informationen zu einer passenden Autofinanzierung ein.

So setzen sich die Gesamtkosten eines Fahrzeugs zusammen

Wie hoch sind die Gesamtkosten für den Kauf eines neuen Autos? Wenn eine Person 55.000 Euro im Jahr verdient, könnten die monatlichen Autokosten wie folgt aussehen:

  • Ratenzahlung für das Auto: 300 €
  • Autoversicherung: 100 €
  • Wartung: 100 €
  • Kraftstoff: 200 €
  • Gesamtbetriebskosten: 700 € pro Monat

Die oben genannten Schätzungen variieren je nach Fahrer, Fahrzeugtyp und weiteren Faktoren. Um das Rätselraten zu vermeiden, sollten Sie sich ein Versicherungsangebot für das Auto, das Sie kaufen möchten, einholen. Ebenso sollten Sie den Benzinverbrauch sowie die Anzahl der Kilometer, die Sie normalerweise fahren im Auge behalten, um die Kraftstoffkosten zu ermitteln. Wenn Sie die durchschnittliche monatliche Rate für ein Auto ermitteln möchten, hilft Ihnen dieser Rechner dabei, einen möglichen Kredit- und Zahlungsbetrag zu bestimmen.

Weitere Faktoren, welche das Budget beeinflussen

Wenn Sie sich für ein Auto entscheiden, sollten Sie das große Ganze im Auge behalten. Schauen Sie nicht nur auf die heutigen Zahlen. Überlegen Sie, wie sich die Kosten für den Kauf eines neuen Autos in den kommenden Jahren verändern könnten. Wenn Sie zum Beispiel heute noch keine Hypothekenzahlung haben, aber in den nächsten Jahren ein Haus kaufen möchten, sollten Sie genügend Spielraum für diesen Traum lassen. Bei der Entscheidung darüber, wie viel Geld Sie für Ihr neues Auto ausgeben wollen, müssen Sie auch andere finanzielle Ziele berücksichtigen, z. B. Ersparnisse für das Studium oder den Ruhestand.

Wenn Sie nicht genug Geld haben und bereits ein Auto besitzen, sollten Sie die Erneuerung des Fahrzeugs aufschieben, bis Sie Ihre finanzielle Situation verbessert haben. Wenn Sie Ihr Fahrzeug jetzt ersetzen müssen, sollten Sie den Kauf eines günstigeren Fahrzeugs in Betracht ziehen. Entscheiden Sie sich für einen Autokredit, sollten Sie unbedingt die Angebote verschiedener Kreditgeber vergleichen. Dies können Sie auch bequem und kostenlos mit einem Onlinekreditvergleich tun.


Bei einer Familie mit mehreren Fahrern können sich die Zahlungen für das Auto summieren. Beachten Sie daher die folgenden Richtlinien, um Ihrer Familie zu helfen, das Budget einzuhalten:

  • Falls eines oder mehrere Ihrer Autos bereits abbezahlt sind, sollten Sie einen kleinen Teil Ihres Budgets auf ein Sparkonto leiten. Auf diese Weise haben Sie einen Buffer, den Sie zu gegebener Zeit für Ihr nächstes Auto anzahlen können. Diese Strategie kann bedeuten, dass Sie Ihr nächstes Auto bar bezahlen können und die Raten für das Fahrzeug wegfallen.
  • Halten Sie Ihre Gesamtkosten niedrig, indem Sie Ihre Autokäufe abwechselnd tätigen, sodass Sie jeweils nur eine Rate für einen Wagen abbezahlen müssen.
  • Planen Sie vorausschauend für neue Fahrer, die in den nächsten Jahren hinzukommen. Denken Sie daran, dass selbst bei einem gebrauchten Auto noch Kosten für Versicherung, Kraftstoff und Wartung anfallen.

Eine solche monatliche Belastung kann sich ein Single mit einem Durchschnittseinkommen von 2.500-3.500 € brutto bzw. eine Familie mit Kinder in der Regel nicht leisten. Meist liegen die maximale mögliche Belastung bei weniger als 350 Euro im Monat. Hier bleibt dann nur die Laufzeit bis auf 5 Jahre zu verlängern, um ein 20.000 Euro teures Auto fahren zu können. Es gibt aber auch eine weitere Möglichkeit, mehr Auto für kleine Rate zu bekommen.

Kreditbetrag:20.000 Euro
Laufzeit der Ratenzahlungen:60 Monate
Die erforderliche regelmäßige Rate beträgt:258,15 Euro (monatlich)
Effektiver Jahreszinssatz: 2,90% p.a.*
Zinsen und Gebühren gesamt:1.489,00 Euro
Gesamtaufwand:21.489,00 Euro
* fiktiver Zinssatz

Ballonfinanzierung

Bleiben wir bei oberem Beispiel: Hier wäre eine Finanzierung mit Schlussrate (Ballonfinanzierung) in Höhe von zum Beispiel 7.000 Euro interessant.  So muss der Käufer nur noch 250 Euro jeden Monat abdrücken.

Kreditbetrag:20.000 Euro
Laufzeit der Ratenzahlungen:60 Monate
Die erforderliche regelmäßige Rate beträgt:250 Euro (monatlich)
Effektiver Jahreszinssatz: 2,90% p.a.*
Zinsen und Gebühren gesamt:1.969,60 Euro
Gesamtaufwand:21.969,60 Euro
Schlussrate (Ballon):7.000 Euro
* fiktiver Zinssatz

Auch diese Rate scheint für die meisten zu hoch und kann nur schwer getragen werden.  Außerdem bleibt noch die Frage zum Schluss offen, wie die Restschuld von 7.000 € getilgt werden soll. Wenn das Auto nach 5 Jahren verkauft werden soll (hoffentlich zu diesem Restwert), fängt das Spiel erneut an.

Das Auto muss bezahlbar bleiben!

Als Faustformel: Nicht mehr als 3 (Brutto-) Monatsgehälter für ein Auto ausgeben. D.h. bei einem Bruttoeinkommen von 3.500 Euro darf man nicht mehr als 10.500 Euro für ein gebrauchtes Auto ausgeben. Dann kann das die Lösung sein und das Auto kann bezahlbar sein. Die Finanzierung kostet dann nur noch 180 Euro pro Monat. Nach 4 Jahren ist das Auto komplett abbezahlt und hat noch einen Restwert von mind. 3.500 Euro. Ja, dafür gibt es Autos auf dem Automarkt.

nv-author-image

Alexander Senger

Alexander Senger ist Geschäftsführer und verantwortet das Online-Marketing von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 2008 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale.