Anschlussfinanzierung

Eine Anschlussfinanzierung ist die Ablösung eines bestehenden Darlehens durch ein neues. Wird das neue Darlehen bei der gleichen Bank aufgenommen, handelt es sich um eine Prolongation (Verlängerung). Wenn der Kreditnehmer den Darlehensgeber wechselt, spricht man von einer Umschuldung oder Ablösung.  

Eine Anschlussfinanzierung kann auch in Form einer Kreditgewährung einer Bank an einen Importeur in Form eines Importvorschusses oder in Form eines anderen Kredits zur Einlösung von Inkasso- oder Akkreditivdokumenten stattfinden. Eine Anschlussfinanzierung wird notwendig, wenn ein Importeur eingeführte Ware an inländische Abnehmer auf Ziel verkauft.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Autor
Ist dieser Beitrag hilfreich?
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.

Newsletter

Newsletter

Erhalten Sie kostenlos aktuelle News und Informationen zu Sonderzins-Aktionen.

Ihre Vorteile als Newsletter-Abonnent:

  • Sie werden sofort über Sonderzins-Angebote informiert
  • Sie sparen Geld dank aktueller Spar-News und Finanz-Tipps

Unsere Vergleiche

Kreditvergleich

Ratenkredite

ab 0,97% pro Jahr
Tagesgeldkonten

Tagesgeldkonten

bis zu 0,25% pro Jahr
Festgeldkonten

Festgeldkonten

bis zu 1,30% pro Jahr
Kreditkarten

Kreditkarte

kostenlos und ohne Gebühren
Girokonten

Girokonten

kostenlos und ohne Gebühren
Immobilienfinanzierung

Immobilienfinanzierung

ab 0,54% pro Jahr
Crowdinvesting

Crowdinvesting

bis zu 8,00% Rendite pro Jahr