Kreditbetrag

Bei der Aufnahme eines Kredites spielen zwei Kreditbeträge eine große Rolle: Brutto- und Nettokreditbetrag. Der Nettokreditbetrag ist, vereinfacht ausgedrückt, der Betrag, der dem Kreditnehmer auf seinem Konto gutgeschrieben wird. Der Bruttokreditbetrag hingegen ist der Betrag, der zurückgezahlt werden muss. Der Bruttokreditbetrag beinhaltet alle Kosten, die mit der Aufnahme eines Kredites in Verbindung stehen. Es fließen also Zinsen, evt. weitere Kosten und gegebenenfalls ein Disagio mit ein. Je nachdem, wie hoch diese Kosten ausfallen bzw. wie teuer der Kredit ist, können im Vergleich zum Nettokreditbetrag also erhebliche Differenzen entstehen.

Kreditbetrag berechnen mit Formel

Einen Eindruck von der Höhe des Bruttokreditbetrages können sich Kunden bereits im Vorfeld durch den effektiven Zinssatz verschaffen. In diesen sind die oben erwähnten Kosten nämlich mit einkalkuliert. Da dieser Zinssatz bei jedem Kreditangebot mit angegeben werden muss, lässt sich der Bruttokreditbetrag für eine bestimmte Darlehenssumme bereits im Vorfeld berechnen. Über den effektiven Jahreszins lassen sich dann die jährlichen Kreditkosten berechnen, die zum Schluss nur noch addiert werden müssen. Dieses Vorgehen verkompliziert sich jedoch, wenn ein Kredit mit variablem Zinssatz abgeschlossen werden soll. Hier ist eine exakte Prognose der Kosten kaum mehr möglich, da die Entwicklungen am Kapitalmarkt letztlich nicht vorherzusehen sind.

Hinweis: Trotz gewissenhafter Recherche kann die Richtigkeit und Aktualität der Angaben nicht garantiert werden.

Autor
Über den Autor Alexander Senger

Alexander Senger ist Geschäftsführer und verantwortet das Online-Marketing von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 2008 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.