Kredit ablösen: Wie funktioniert das wirklich?

Wir von CAPITALO erklären Ihnen, wie die Kreditablösung ganz einfach online funktioniert. 

Autor
Friedrich Krautzberger | Aktualisiert am 16. August 2021
Weitersagen:

Das Wichtigste in Kürze:

Mit einer Kreditablösung können Sie Geld sparen, gewinnen einen besseren finanziellen Überblick und verbessern evtl. sogar Ihren Schufa-Score.

  • Infrage kommt ein solcher Umschuldungskredit bei vielen kleinen Krediten, aber auch bei großen Immobilienkrediten.
  • Oft wird eine Vorfälligkeitsentschädigung für den alten Kredit fällig. Trotzdem lohnt sich der Wechsel in vielen Fällen.

Entrümpeln Sie Ihre Finanzen: Mehr Überblick über Ihre Finanzen und dabei auch noch sparen. Das können Sie, wenn Sie Kredite zusammenlegen und so von günstigeren Zinsen profitieren. Das Stichwort heißt: Kredit ablösen. Gründe dafür gibt es viele: z. B. niedrige Leitzinsen, ungünstige Kreditkonditionen oder auch nur die besseren Angebote der Konkurrenz. Dabei gilt: je früher Sie den Altkredit ablösen, desto mehr können Sie sparen. Wir von CAPITALO erklären Ihnen, wie die Kreditablösung ganz einfach online funktioniert. 

Was ist eine Kreditablösung? 

Wenn Sie einen Kredit ablösen, führen Sie eine Umschuldung durch. Sie können einen oder mehrere bestehende Kredite vorzeitig ablösen und die fällige Restschuld über einen günstigeren Kredit begleichen. Vermutlich werden Sie den neuen Kreditbetrag bei einer anderen Bank aufnehmen (auch wenn man einen bestehenden Kredit ggfs. auch beim selben Darlehensgeber ablösen kann, sofern dieser einverstanden ist). Einen günstigeren Kredit finden Sie z. B. über den CAPITALO Kreditvergleich

Wann lohnt es sich, einen Kredit abzulösen?

Vor allem in Niedrigzinsphasen lohnt es sich, bereits länger laufende Kredite genauer in den Blick zu nehmen. Ein anderer Grund kann sein, dass Sie Ihren Dispokredit permanent in Anspruch nehmen. Das geht ins Geld, sodass sich eine Umschuldung durch ein günstiges Darlehen finanziell meist lohnt.

Ein erster Anhaltspunkt: In Betracht ziehen sollten Sie es dann, wenn die Konditionen des neuen Kredits günstiger sind als die des bestehenden. Das klingt ja logisch, oder? Doch Vorsicht: Das Ablösen eines Kredits ist oft mit Kosten verbunden. Darum ist es wichtig, dass Sie alle Konditionen von neuem und altem Kredit vergleichen. Nur so können Sie das tatsächliche Einsparpotenzial ermitteln. Auf eine Formel gebracht: 

Sind die Zinseinsparungen mit dem neuen Darlehen größer als die Kosten für die vorzeitige Ablösung, lohnt sich der Wechsel.

CAPITALO-Tipp

Ihre Vorteile mit einer Kreditablösung

1. Sie sparen schnell hunderte oder tausende Euro

Je nach Restlaufzeit und -wert kann sich die Kostenersparnis auf mehrere hundert oder – bei teuren Immobilienkrediten – mehrere tausend Euro belaufen. Geringere Monatsraten und/oder eine kürzere Kreditlaufzeit bedeuten außerdem eine Entlastung Ihrer finanziellen Situation.

2. Eine bessere Übersicht über Ihre Finanzen 

Wenn Sie mehrere (kleine) Kredite laufen haben, summieren sich die Zinskosten schnell zu einer hohen Summe. Die Übersicht kann verloren gehen. Das ändern Sie mit einem Kredit.

3. Sie können Ihre Bonität verbessern

Ein großer Kredit ist besser als mehrere kleine – das sieht in der Regel auch die Schufa so. Mit der Ablösung können Sie daher Ihren Schufa Bonitätsscore signifikant verbessern. Denn zahlen Sie diesen gewissenhaft zurück, wirkt sich dies positiv auf ihre Schufa aus. 

Wie sich Kreditablösung und Sondertilgung unterscheiden

Kreditablösung: Bei der Kreditablösung wird der komplette Restbetrag durch einen neuen Kredit abbezahlt.

Sondertilgung: Wenn Sie als Darlehensnehmer mehr als die vereinbarte monatliche Rate an den Darlehensgeber zahlen, um die Restschuld teilweise zu tilgen, handelt es sich um eine Sondertilgung.   

Doch so leicht lässt sich beides nicht trennen. Wenn Sie mit einem neuen Kredit einen alten ablösen, tilgen Sie beim alten Kredit die Restschuld. Das geschieht in Form einer Sondertilgung.

Wie funktioniert eine Kreditablösung?

Damit die Kreditablösung reibungslos abläuft, klären Sie frühzeitig mit der neuen Bank die weiteren Schritte. Im Anschluss müssen die folgenden Schritte bis zur Kreditablösung getätigt werden:

1. Schritt: Prüfen Sie die Konditionen des bestehenden Kredits

  • Wie sind die Konditionen? Monatliche Rate, Laufzeit und Zinsen.
  • Wird eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig, wenn Sie den Kredit vorzeitig zurückzahlen? 
  • Wie hoch ist Ihre verbleibende Restschuld und damit die Ablösesumme? 
  • Wie lange ist die Restlaufzeit?

2. Schritt: Führen Sie den CAPITALO-Kreditvergleich durch

Bevor Sie den alten Kredit kündigen, müssen Sie natürlich in Erfahrung bringen, ob es günstigere Darlehen gibt. Nutzen Sie dafür beispielsweise den CAPITALO Kreditvergleich. Geben Sie die Kreditsumme und die gewünschte Laufzeit ein. Über eine praktische Filterfunktion können Sie noch angeben, was Ihnen wichtig ist. Über den Kreditvergleich erhalten Sie mehrere Angebote. Wählen Sie das, das Ihnen am meisten zusagt und klicken Sie „Zum Angebot“.

Anschließend können Sie direkt beim Kreditgeber ein individuelles Angebot einfordern. Zum Verständnis: Nicht jeder Kreditnehmer erhält die gleichen Konditionen. Diese hängen immer davon ab, wie kreditwürdig die Bank Sie einstuft.

3. Schritt: Lösen Sie den alten Kredit ab.

Wenn Sie sich für ein neues Kreditangebot entschieden haben, senden Sie noch einige Unterlagen an die neue Bank und legitimieren sich per Video- oder Postident-Verfahren. 

Der Weg für die Kreditablösung ist frei: Nun können Sie den alten, teuren Kredit kündigen und mit Ihrem neuen Darlehen mittels Einmalzahlung ablösen. 

Eine Vorfälligkeitsentschädigung wir fällig – und jetzt?

Lösen Sie einen bestehenden Kredit durch ein neues Darlehen ab, müssen Sie oft Vorfälligkeitsentschädigung leisten. Der Grund: Der Bank entstehen Zinsausfälle, wenn Sie die Darlehenssumme früher als vereinbart zurückzahlen. Es geht ihr also ein Teil Ihres Verdienstes durch die Lappen. Dafür möchte sie – verständlicherweise – entschädigt werden. 

Das geschieht mittels Vorfälligkeitsentschädigung. Wie hoch die Summe ist, entnehmen Sie Ihrem Kreditvertrag. Übrigens: Es gibt auch Kreditverträge, die erlauben ausdrückliche kostenlose Sondertilgungen.

Selbstverständlich beziehen Sie die Vorfälligkeitsentschädigung in Ihre Überlegung mit ein, den alten Kredit abzulösen. Fahren Sie mit einer Kreditablösung trotz Vorfälligkeitsentschädigung günstiger, dann lohnt sich die Umschuldung und eine Beendigung des alten Darlehensvertrag. 

Was passiert mit einer Restschuldversicherung nach vorzeitiger Kreditablösung?

Eine Restschuldversicherung können Sie meist direkt beim Darlehensgeber abschließen. Als Kreditnehmer sichern Sie sich und Ihre Angehörigen gegen Rückzahlungsausfälle ab. Doch was passiert mit der Restschuldversicherung, wenn Sie den versicherten Kredit ablösen?

Normalerweise ist es nicht möglich, die alte Kreditversicherung auf den neuen Kredit zu übertragen. Deshalb müssen Sie die alte Restschuldversicherung kündigen (Sie haben ein Kündigungsrecht). Wünschen Sie für den neuen Kredit ebenfalls eine Restschuldversicherung, schließen Sie eine neue Police ab.

Meistens ist die Kündigung der Restschuldversicherung kein Problem. Die bereits gezahlte Prämie erhält der Kredit- und Versicherungsnehmer zurück. Kündigungsfristen sind gewöhnlich nicht einzuhalten.

Weitersagen:
Autor
Über den Autor Friedrich Krautzberger

Seit über 15 Jahren arbeite ich als Texter und bin sehr erfahren in Finanzthemen, vor allem was Geldanlagen und Versicherungen betrifft. In meiner langjährigen Laufbahn habe ich diverse Banken und Versicherer redaktionell betreut.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.